Schmöller-Trupppe gewinnt 4:0

Ngu’Ewodo mit Doppelpack: Pullach macht kurzen Prozess

+
Menelik Ngu’Ewodo traf doppelt.

Pullach – Ganz souverän hat der SV Pullach die Pflichtaufgabe bei Bayernliga-Schlusslicht SpVgg Ruhmannsfelden gelöst: Die Raben gewannen standesgemäß mit 4:0 (1:0) und bereiteten ihrem Trainer nicht nur durch das Resultat Freude:

„Wir haben das gut gemacht, unter nicht so leichten Bedingungen auf dem kleinen Kunstrasen“, lobte Frank Schmöller sein Team. „Wir haben uns durch die harte Gangart des Gegners nicht stören lassen, haben den Ball gut laufen lassen, waren ruhig, kontrolliert und geduldig im Spielaufbau und haben folgerichtig die Tore gemacht.“ Kurz vor der Pause schlug es zum ersten Mal im Kasten der Niederbayern ein: Rechtsverteidiger Steffen Purschke hatte sich auf dem rechten Flügel davongestohlen, seine Hereingabe verwertete Menelik Ngu’Ewodo (40.).

„Super herausgespielt“, freute sich Schmöller. Das 0:2 war eher ein Kuriosum: Florian Königers Kopfball nach einem weiten Einwurf senkte sich ins lange Eck (54.). Den dritten Treffer besorgte erneut Ngu’Ewodo, diesmal per Strafstoß, nachdem Tim Sulmer gebremst worden war (62.). Ob wirklich mit unlauteren Mitteln, darüber gingen die Meinungen auseinander. „Muss man nicht unbedingt geben, kann man aber geben“, urteilte Schmöller diplomatisch. Spielentscheidend war dieser Elfmeter ohnehin nicht mehr, denn die Hausherren agierten einfach zu bieder, um den SVP ernsthaft in Verlegenheit bringen zu können. „Ruhmannsfelden hat hinten teilweise mit Fünfer- oder Sechserkette gespielt, nach vorne nur lange Bälle geschlagen und versucht, auf den zweiten Ball zu gehen.Das war ein bisschen wenig für die Bayernliga“, fand Schmöller.

Für den Schlusspunkt sorgte Ömer Kanca, nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung (83.). „Für ihn freut es mich, das Tor wird ihm gut tun“, hofft Schmöller, dass der Ex-Profi, der zuletzt etwas hinter den Erwartungen zurückblieb, durch den Treffer Auftrieb erhält. Insgesamt war es ein gelungener Nachmittag für den SV Pullach, auch weil bis auf den neuen Spitzenreiter VfR Garching (1:0-Sieg beim TSV Bogen) alle anderen Teams aus dem Spitzen-Sextett Punkte ließen: Der TSV Landsberg (1:1 gegen den BCF Wolfratshausen), der FC Unterföhring (0:0 gegen den SV Erlbach) und der TSV Dachau 65 (2:2 gegen den TSV Schwabmünchen) schafften jeweils zuhause nur ein Remis, der 1. FC Sonthofen verlor gar 1:2 beim TSV Kottern. Schmöller interessierten die Patzer der Konkurrenz allerdings erst in zweiter Linie: „Es war ein guter Spieltag, weil der SV Pullach gewonnen hat.“

RUHMANNSFELDEN – SV PULLACH 0:4 (0:1)

SV Pullach: Hofmann - Purschke, Königer, Leugner, Benede, Heckel (74. Meißner), Häfele, Dinkelbach, Sulmer (80. Kanca), Ngu’Ewodo (71. Gröschel), Roth;

Tore: 0:1 Ngu’Ewodo (40.), 0:2 Königer (54.), 0:3 Ngu’Ewodo (62., Foulelfmeter), 0:4 Kanca (83.)

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt

Kommentare