Nicht nur Götze lässt die Fans staunen

Die Rot-Blauen brachten den 1. FC Nürnberg ganz schön in Bedrängnis. Foto: Robert Brouczek

Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching überzeugt gegen Nürnberg nicht nur spielerisch, sondern zeigt sich auch erstaunlich ausgeglichen.

Von Robert M. Frank

Unterhaching - Zahlreiche Kinder bildeten beim Testspiel der SpVgg Unterhaching gegen den 1. FC Nürnberg im Unterhachinger Sportpark eine Traube um einen speziellen Gast. Mario Götze, jüngerer Bruder des bei der SpVgg Unterhaching auflaufenden Fabian, war das Objekt der Begierde. Die Kinder machten Arm in Arm ein Foto mit dem Superstar des FC Bayern, der sich ganz unscheinbar hinter einem Betonpfeiler aufhielt, um seinem Bruder zuzuschauen.

Neben den Kindern staunte auch das erwachsene Publikum nicht schlecht. Allerdings nicht ob des Besuches des deutschen Nationalspielers, sondern wegen den gezeigten Leistungen der Rot-Blauen auf dem Rasen. Der Drittliga-Neunte der Vorsaison lieferte sich über weite Phasen der Partie ein ausgeglichenes Spiel mit dem Bundesligisten. Der Ball lief rund. Auch vor dem Tor waren die Hachinger bis auf einen von Andreas Voglsammer verschossenen Foulelfmeter kurz vor Schluss effektiver als noch die Wochen zuvor.

„Wir haben über 90 Minuten Vollgas gegeben. Das Ergebnis war verdient“, befand Teamchef Manuel Baum. Auch nach den zahlreichen Wechseln zur Halbzeitpause riss der Spielfluss kaum erkennbar ab. „Das bestätigt uns darin, dass wir sehr ausgeglichen besetzt sind“, sagt Baum.

Auf vielen Positionen herrscht dichtes Gedränge um einen Stammplatz in der sehr jungen und unerfahrenen Hachinger Mannschaft. So sieht es auch der gegen Nürnberg agile äußere Mittelfeldspieler Florian Bichler, dem mit dem 2:2 sein erstes Tor im Unterhachinger Sportpark seit seinem Wechsel zu Beginn des Jahres glückte. „Auf Außen sind wir gut besetzt, da kann jeder spielen“, so Bichler.

Neben Torwart Korbinian Müller und Maximilian Welzmüller, der ziemlich wahrscheinlich wie bereits in den vergangenen Tests auch in der Saison die Kapitänsbinde tragen wird, dürften weitere Spieler zunächst gesetzt sein. Daniel Hofstetter wird beim Drittligastart am kommenden Samstag beim SSV Jahn Regensburg wohl ebenso in der Innenverteidigung auflaufen wie Mitspieler Mario Erb, dem gegen Nürnberg ein Lapsus beim ersten Gegentor unterlief. Quirin Moll im defensiven Mittelfeld sowie Dominik Rohracker dürften nach der Sprunggelenkverletzung von Benjamin Kauffmann im Spiel gegen den Club ebenfalls in Regensburg in der Startformation stehen. Dort wartet dann wieder der Liga-Alltag. „Das wird eine ganz andere Nummer“, sagte Welzmüller.

Auch Cheftrainer Claus Schromm blieb nach dem Remis gegen den Bundesligisten nüchtern. „Man sollte das Ergebnis nicht überbewerten.“ Die Zuschauer hingegen verließen den Sportpark beglückt vom Erlebnis im Sportpark.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern wirbt Talente von Lahms Jugendklub ab - Wechsel-Stress bei Achtjährigen stört Vorsitzenden
FC Bayern wirbt Talente von Lahms Jugendklub ab - Wechsel-Stress bei Achtjährigen stört Vorsitzenden
TuS Holzkirchen geht gegen Aufsteiger unter
TuS Holzkirchen geht gegen Aufsteiger unter
Ein Mädchen überragt alle Jungs beim TSV Murnau
Ein Mädchen überragt alle Jungs beim TSV Murnau
Claus Schromm: „Für uns ist es das Spiel des Jahres“
Claus Schromm: „Für uns ist es das Spiel des Jahres“

Kommentare