Zwei Männer, drei Tore

Ein Niebauer trifft selten allein

+
Ein Ball, zwei Männer, drei Tore: Dennis (links) und Mike Niebauer.

VfR Garching - Der Mann des Tages heißt Niebauer und den Vornamen lässt man einfach weg. Die kickenden Garchinger Brüder haben mit gemeinsam drei Toren den SV Heimstetten zerlegt und waren die Gesichter des Sieges.

Kapitän Dennis Niebauer ist die Galionsfigur der Garchinger, gibt aber auch an diesem besonderen Tag die Blumen an die Gruppe weiter: „Dieser Sieg war eine Leistung der ganzen Mannschaft und wir wachsen auch neben dem Platz immer mehr zur Einheit zusammen.“ Nach dem Spiel wurde gemeinsam München unsicher gemacht bei der Geburtstagsparty von Patrick Hölzl.

Für Dennis Niebauer war dieser Derbyknaller ein großer Schritt nach vorne: „Diesmal haben wir unser Spiel zu hundert Prozent von der ersten Minute bis zum Ende durchgespielt.“ Sein Team habe Willen gezeigt und gewinne weiter an Konstanz. Mike Niebauer war mit zwei Toren der beste Schütze, „aber Dennis hat einen sehr großen Anteil an diesem Sieg“. Seine Treffer kamen mit Ansage: „Der Trainer sagte mir am Dienstag im Training, dass gegen diesen Torwart der Lupfer eine gute Lösung ist. Gesagt. Getan.“

Bisher spielte Allzweckwaffe Mike Niebauer meistens rechter Verteidiger und diesmal rückte er auf in die Neukreation der Dreiersechs. Auf der Sechs in der defensiven Mittelfeldzentrale fühlt sich Garchings Nummer 17 am wohlsten, aber Ansprüche stellt er nicht: „In dieser Mannschaft musst du froh sein, wenn du spielen darfst.“ Ginge es nach dem bescheidenden Defensivspezialisten, könnte der VfR das Experiment mit der Dreiersechs weiterführen.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"

Kommentare