Nygaard trifft nach 77 Sekunden

+
Jubelszenen im Sportpark: Darauf haben die Hachinger lange gewartet – gegen Erfurt gab es mit 3:1 den ersten Saisonsieg.

Unterhaching - Na also, der Bann ist gebrochen! Die SpVgg Unterhaching schießt gegen Erfurt nicht nur das erste Tor, sondern feiert auch den dringend benötigten Dreier.

Ganze 77 Sekunden brauchte der Däne, um die großen Erwartungen zu erfüllen. Die Partie hatte gerade begonnen, als er nach einer Flanke des ebenfalls neu verpflichteten Abdenour Amachaibou den Ball zum 1:0 ins Netz der Gäste drosch. Vorangegangen war zwar ein haarsträubender Fehler von Erfurts Kapitän Pohl, aber in ähnlichen Situation frei vor dem Tor waren hundertprozentige Chancen zuletzt nicht immer gleichbedeutend mit einem Treffer.

"Über diesen Start bin ich natürlich sehr glücklich", sagte Nygaard nach seinem ersten Spiel, das für ihn nach 66 Minuten beendet war. Der Arbeitsnachweis des 33-Jährigen war höchst erfreulich, nicht nur wegen seines Tores. „Solange er auf dem Platz stand, war Stabilität da“, lobte ihn Trainer Klaus Augenthaler. Nygaard selbst fand zwar, „es gibt noch viel zu verbessern“, war aber dennoch einer der Männer des Tages.

Tunjic profitiert von Nygaard

Seine Ballsicherheit und Präsenz war beeindruckend, auch seinem jungen Sturmpartner Mijo Tunjic nahm der dänische Stürmer als ständiger Unruheherd viel Ballast ab.

So war es wenig erstaunlich, dass ausgerechnet Tunjic zum zweiten Mann des Tages avancierte. Der 22-Jährige, der bei vier Einsätzen bislang ohne Treffer geblieben war, traf ebenfalls – und das gleich im Doppelpack. In der 27. Minute flankte wieder Amachaibou von der rechten Seite, Tunjic löste sich von seinem Gegenspieler und köpfte zum 2:0 ein. Und als die Gäste gegen Ende der Partie immer heftiger auf den Ausgleich drängten, erlöste er mit seinem zweiten Treffer zum 3:1 in der Schlussminute Teamkollegen und Fans.

Dieses Tor hatte Sebastian Mitterhuber mit energischem Einsatz vorbereitet. „Ich hoffe, dass bei mir jetzt der Knoten geplatzt ist“, sagte Tunjic, „nach dem ersten Tor war ich gleich viel ballsicherer und lockerer. Und Marc hat uns auf dem Platz viel Selbstvertrauen gegeben.“

Brenzlige Situationen

Statistik

SPVGG UNTERHACHING – RW ERFURT 3:1

SpVgg: Kampa 2 - Hefele 3, Hoffmann 3, Brysch 3, Stegmayer 3 - Minorelli 4 (66. Mimm 4) - Amachaibou 3 (74. Thee 4), Leandro 3, Mitterhuber 3 - Nygaard 2 (66. Gunnlaugsson 4), Tunjic 2

Erfurt: Orlishausen - Malura, Pohl (46. Zedi), Möckel, Ströhl (75. Hauck) - Hauswald, Pfingsten-Reddig, Stenzel, Semmer (56. Weidlich) - Reichwein, 27 El Haj Ali Schiedsrichter: Stefan Glasmacher (Alsdorf) – Zuschauer: 1800
Tore: 1:0 Nygaard (2.), 2:0 Tunjic (27.), 2:1 Reichwein (85.), 3:1 Tunjic (90.) Gelbe Karten: Hefele - Hauswald

Alles rosarot war allerdings noch nicht im Sportpark. Den Hachinger Sieg nannten zwar am Ende alle – auch Gäste-Coach Stefan Emmerling – verdient, doch es hätte auch ganz anders kommen können.
In der 13. Minute war es nach einem Kopfball des völlig freistehenden El Haj Ali einer Super-Parade von Keeper Darius Kampa zu verdanken, dass es bei der 1:0-Führung blieb. Nach 77 Minuten pfiff Schiedsrichter Stefan Glasmacher ein Erfurter Tor von Hauck wegen Abseits zurück, allerdings zu Unrecht. Fünf Minuten vor Schluss konnte Reichwein nach einer verunglückten Abwehraktion und kollektivem Tiefschlaf der Viererkette auf 2:1 verkürzen.
Nach dem Abpfiff war deswegen Aufatmen angesagt. „In der zweiten Halbzeit haben wir praktisch drauf gewartet, dass etwas passiert, und es ist etwas passiert“, sagte Augenthaler, „aber ich bin einfach froh, dass es endlich geklappt hat mit dem ersten Dreier.“

„Wir haben völlig zurecht gewonnen“, meinte auch Nygaard. Sebastian Mitterhuber sah es genauso: „Das frühe Tor war wichtig, wir wollten gleich ein Zeichen setzen. Später haben wir uns zwar zu weit hinten reindrängen lassen, aber wir haben verdient gewonnen. Das war heute auf jeden Fall ein Fortschritt.“

von Christian Amberg

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Natalie Geisenberger macht Babypause
Natalie Geisenberger macht Babypause
Sieg ohne etatmäßige Torfrau: Eching besteht auch in Scheyern
Sieg ohne etatmäßige Torfrau: Eching besteht auch in Scheyern
Nulnummer zwischen SV Ascholding/Thanning und SV Wackersberg-Arzbach
Nulnummer zwischen SV Ascholding/Thanning und SV Wackersberg-Arzbach

Kommentare