Christian Endlmaier bangt um zwei Stammspieler

Özgül trifft! Eching macht Relegation fix

Alpay Özgül erzielte in Rosenheim das Siegtor, das den Echingern Mut machen sollte für die anstehende Relegation. Foto: GLX

Nun ist alles klar. Mit einem 1:0 (0:0)-Sieg beim SB/DJK Rosenheim hat der TSV Eching am Samstag die Relegation aus eigener Kraft klar gemacht. 

Dass man nach der Saison um den Klassenerhalt wird kämpfen müssen, war aber auch schon vorher klar, da der TSV Vilsbiburg durch seine deutliche Pleite in Dachau den Rang des einzigen direkten Absteigers nicht mehr abgeben kann. Im Fernduell um den letzten Platz in der Landesliga Südost musste der Aufsteiger TSV Vilsbiburg mindestens einen Punkt auf die Echinger aufholen, um die theoretische Relegationschance für die allerletzte Runde in der laufenden Saison am kommenden Samstag noch zu wahren. Dieses Thema hatte sich bei dem um den Bayernliga-Aufstieg spielenden ASV Dachau ganz schnell erledigt. Nach acht Minuten führte der Tabellendritte, der nun aus eigener Kraft die Relegation nach oben erreichen und den spielfreien Tabellenzweiten aus Traunstein noch abfangen kann, bereits mit 2:0. Nach dem Doppelschlag war Echings Teilnahme an der Relegation so gut wie sicher.

„Ich war immer informiert über den Spielstand in Dachau“, sagte Echings Trainer Christian Endlmaier später, „aber so wirklich interessiert hat es mich nicht.“ Auch bei der Dachauer 4:0-Halbzeitführung stand der Interimstrainer noch unter Strom, weil seine Mannschaft unbedingt mit einem Erfolgserlebnis die Runde beenden sollte. Zur Pause war das 0:0 im Duell der beiden Relegationsteilnehmer auch schon ein kleiner Erfolg der Echinger, die zweimal Dusel hatten bei Innenpfostentreffern des Heimteams. Endlmaier ärgerte sich, dass beide Male seine Mannschaft den Gegner zum Fast-Tor quasi eingeladen hatte. Die Echinger hatten in der Partie aber auch ihre Möglichkeiten und waren spielerisch die bessere Mannschaft. Das waren alles Ansatzpunkte, die für die Relegation zwischen Bezirks- und Landesligisten in den kommenden Wochen Hoffnung machen.

„Wir hatten auf dem Platz eine ganz andere Stimmung als zuletzt“, stellte der Trainer später fest. Mit Blick auf die Saisonverlängerung gibt es aber auch Sorgen. Mittelstürmer Manuel Stangl musste nach einer Stunde mit einer Zerrung raus und eröffnete damit einen Wettlauf mit der Zeit bis zum ersten Relegationsspiel. Auch Co-Trainer Florian Bittner, der wohl beste Kicker des Kaders und Führungsfigur auf dem Platz, muss derzeit zuschauen. Bei seiner Verletzung kann niemand die Dauer der Zwangspause voraussehen.

„Die Gefahr ist gegeben“, sagt Endlmaier zum möglichen Super-Gau, die erste Partie ohne Bittner auf dem Platz bestreiten zu müssen. Am Samstag wurde aber endlich wieder herzhaft gelacht, und das war Alpay Özgül zu verdanken. In der dritten Minute der Nachspielzeit machte er das Siegtor und belohnte sich im Doppelpass mit dem sich als Joker auf die heiße Phase einstimmenden Fabi Hrgota für eine gute Leistung. Özgül und der erstmals von Beginn an spielende Sertac Albayrak überzeugten den Trainer mit ihren Auftritten in Rosenheim.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus

Kommentare