Verheerende Lage in Spanien: Über 800 Corona-Tote an einem Tag - Militär bringt Leichen weg

Verheerende Lage in Spanien: Über 800 Corona-Tote an einem Tag - Militär bringt Leichen weg

Ohlstadt ohne Killerinstinkt

- Ohlstadt - Wohin führt der Weg des SV Ohlstadt in dieser Saison? Schon seit Wochen befindet sich die Mannschaft von Thomas Simmeth nicht in der Verfassung der vergangenen Spielzeiten. Dies hat zur Folge, dass sich der SVO Woche um Woche, Spiel um Spiel mit Schwerstarbeit seiner Kontrahenten erwehren muss. Gestern hieß dieser Gegner SV Aubing, und mit der Gegenwehr sah es nicht ganz so gut aus. Mit 4:3 (2:2) entführten die Aubinger drei Punkte aus Ohlstadt, das damit immer mehr im unteren Tabellendrittel festsitzt. „Gerade in den Spielsituationen, in denen wir vergangene Saison noch den Gegner beherrscht haben, passt momentan nichts mehr“, sagt der SVO-Spielertrainer ratlos. „Ich weiß nicht, warum.“

Dabei lief gerade die Anfangsphase absolut für die Gastgeber. Zwar gab es bereits nach drei Minuten Strafstoß für den SV Aubing -Franz Wittig hatte Christian Bernhard zu Fall gebracht -doch Stefan Paul nagelte das Leder an die Unterkante der Querlatte, von wo aus der Ball wieder ins Feld zurücksprang.

Die nächste Aktion gehörte dann schon den Gastgebern. Der in den ersten Minuten sehr starke Martin Raffeiner setzte an der Mittellinie zu einem Alleingang an. Sein unwiderstehliches Solo vollendete er-allerdings begünstigt durch das halbherzige Eingreifen von Aubings Florian Obermayr -- mit dem Treffer zum 1:0 (12.). Kurz darauf trat Gäste-Torhüter Martin Kelz in Aktion: Einen weiten Ball unterschätzte er dermaßen, dass er nur noch mit den Fingerspitzen ran kam. Franz Albrecht roch den Braten, setzte energisch nach, traf allerdings zunächst nur den linken Pfosten. Im Nachschuss war er aber zum 2:0 erfolgreich (19.). Gleich im Gegenzug erzielte Bernhard den Anschlusstreffer (20.). Der gleiche Spieler war es auch, der mit dem Pausenpfiff den 2:2-Halbzeitstand markierte (45.).

Auch der dritte Aubinger Treffer war auf Ohlstädter Nachlässigkeit zurückzuführen. Zuerst ein unnötiges Foul, dann wurde der Freistoß von Obermayr durch die Mauer unglücklich zum 2:3 (47.) abgefälscht. Nun bäumten sich die Gastgeber noch einmal auf und kamen nach schöner Vorarbeit von Albrecht durch Lorenz Steigenberger zum 3:3-Ausgleich (51.).

Doch anstatt nachzusetzen, überließen sie nun wieder den Gästen die Initiative. Einmal konnte SVO-Keeper Franz Fischer gegen Obermayr glänzend parieren, doch beim 3:4 (84.) durch Daniel Christ war auch er machtlos.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
SV Anzing: Trainerduo Uzun und Dolanjski hört im Sommer auf
SV Anzing: Trainerduo Uzun und Dolanjski hört im Sommer auf

Kommentare