Heimstetten mit toller Stimmung in der Vorbereitung

"Oldie" Schmitt beim Kartfahren nicht zu bremsen

+
Cooler Mannschaftsausflug: Der SV Heimstetten enterte die Kartbahn. Dominik Schmitt trat das Gaspedal am besten durch.

SV Heimstetten - Ausgerechnet der älteste Feldspieler des SV Heimstetten ist der Schnellste im Team – zumindest mit einem motorisierten Gefährt unterm Hintern.

Der 33-jährige Dominik Schmitt ist beim Mannschaftsausflug des Bayernligisten auf der Gokartbahn seinen jüngeren Kollegen davongefahren; in der zweiten Gruppe holte sich Neuzugang Kenneth Bee den Sieg. „Das Gokartfahren war eine schöne Abwechslung“, sagt Trainer Heiko Baumgärtner, der auch abseits der Rennstrecke mit der bisherigen Vorbereitung seiner Elf zufrieden ist: „Die Jungs ziehen super mit, die Stimmung ist richtig gut.“

Letzteres liegt sicher auch an den Testspielergebnissen. Nach dem 3:1 beim Regionalligisten Rain hat der SVH nun den zweiten Sieg eingefahren: Am Abend vor dem Ausflug zur Gokartbahn besiegte die Elf den Landesligisten TSV Eching mit 4:0. „Die erste Hälfte war stark“, lobt Baumgärtner. „Da waren Spiel- und Lauffreude da – ähnlich wie in Rain.“ Der Lohn: Orhan Akkurt und Sebastiano Nappo brachten die Gastgeber mit 2:0 in Führung; darüber hinaus habe man „vier, fünf Hundertprozentige ausgelassen“, moniert der Coach.

Mit dem zweiten Durchgang sei er dann weniger zufrieden gewesen, sagt Baumgärtner. „Gegen einen stärkeren Gegner hätte das gefährlich werden können.“ So aber schossen die eingewechselten Ali Kartal und Özgür Sütlü letztlich einen 4:0-Sieg heraus. Der nächste Test für den SVH steht am Samstag an, wenn der Club um 14 Uhr den Ligarivalen SV Kirchanschöring empfängt.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt

Kommentare