TSV Ottobrunn verliert 0:2 in Perach

- Ottobrunn (ts) - Für den TSV Ottobrunn besteht nach der 0:2 (0:2)-Niederlage beim FC Perach nurmehr eine theoretische Chance, dem Abstieg in allerletzter Sekunde doch noch zu entrinnen.<BR>

Schon im Vorfeld der Partie prasselte eine Hiobsbotschaft nach der anderen auf die Gäste ein. Neben dem beruflich verhinderten Bedak und dem grippekranken Bianga verletzte sich beim Aufwärmen zudem auch noch Nikolic, was eine Komplettumstellung im Team von Trainer Suljanovic erforderte. In der ruppigen Partie, die von den Peracher Zuschauer zusätzlich angeheizt wurde, ging der Aufstiegsaspirant bereits nach sieben Minuten in Führung. Die große Chance zum Ausgleich vergab Tim Huth, als sein Schuss nur gegen das Aluminium krachte. Die Ottobrunner Hoffnungen hielt Torwart Avramov am Leben, als er in der 35. Minute einen sehr umstrittenen Strafstoß glänzend parierte. Mit dem nächsten Angriff erzielte Perach jedoch aus einer abseitsverdächtigen Position das 2:0 (39.) "Das war wohl der Genickbruch", wie es aus Ottobrunner Fußballkreisen verlautete. Zwar prallte in der zweiten Hälfte wieder ein Schuss von Tim Huth an den Pfosten, echte Torchancen ergaben sich aber keine mehr.<P>Jetzt hilft dem TSV nur ein Dreier im letzten Saisonspiel, um vielleicht doch noch ein Bereinigungsspiel um den Relegationsplatz zu erwingen. Voraussetzung dafür aber ist, dass Traunstein sein Spiel verliert.<P>TSV Ottobrunn: Avramov (Hahn, 57.) - Reiter, Suljanovic, Soleski, Göbel, Klein (Jungic, 46.), Huth, Merdzanic, Kovacevic, Kraus (Pickel, 46.), Yilmaz<P>

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
TSV Rain/Lech: Doppelpack innerhalb weniger Minuten von Tjark Dannemann dreht das Spiel gegen Heimstetten
TSV Rain/Lech: Doppelpack innerhalb weniger Minuten von Tjark Dannemann dreht das Spiel gegen Heimstetten
FC Ismaning erlöst die Fans erst in der Schlussminute
FC Ismaning erlöst die Fans erst in der Schlussminute

Kommentare