Zu passiv in der Schlussphase

+
In dieser Szene konnte Echings Schlussmann Ferdinand Kozel gegen den Garchinger Christoph Ball (r.) noch retten, am Ende war auch er gegen drei Tore und die zweite Saisonniederlage machtlos. Foto: Michalek

Eching - Zum zweiten Mal in Folge musste sich der TSV Eching auf fremdem Platz geschlagen geben. Die Echinger unterlagen in einer hochklassigen Bezirksoberliga-Partie dem VfR Garching mit 2:3.

„Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht und es dadurch dem VfR viel zu einfach gemacht. Ich bin stocksauer“, ärgerte sich Echings Trainer Ivica Bacic. Die Hausherren begannen wie in bisher jedem Spiel im Seestadion mit viel Elan und gingen schon früh in Führung. Christoph Balls Hereingabe verlängerte Alexander Beer mit der Hacke, und Andreas Felsner schloss den sehenswerten Spielzug mit einem wunderbaren Seitfallzieher ab (6.). Kurz darauf lief Georg Ball völlig allein auf Echings Schlussmann Ferdinand Kozel zu, doch sein Abspiel auf Beer war zu ungenau. Die nächste Chance hatte erneut Beer, der eine Flanke von Herbert aus vollem Lauf an die Latte wuchtete. Auch Dennis Niebauers Schuss aus 16 Metern ging knapp am Echinger Gehäuse vorbei. Nach der starken Anfangsviertelstunde des VfR kamen auch die Echinger besser ins Spiel. Beide Mannschaften lieferten sich in der Folgezeit einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Peter Enckell (23.) und Fabijan Hrgota (25.) verfehlten mit ihren Schüssen knapp das Garchinger Gehäuse. Nach einer super Kombination hatte Alexander Christophersen die beste TSV-Chance, als er vom Fünfereck knapp vorbei schoss. Doch auch der VfR blieb weiter gefährlich: So musste Kozel im Echinger Tor sein ganzes Können aufbieten, als Christoph Ball alleine auf ihn zulief (35.). Kurz vor der Pause zog Hrgota zwei weitere Male gefährlich ab, verfehlte aber den Kasten.

Direkt nach Wiederanpfiff schlugen die Gäste dann zu: Georg Ball ging im Strafraum gegen Alexander Christophersen zu ungeschickt zu Werke und der Unparteiische entschied auf Elfmeter. Die Chance ließ sich Hrgota nicht nehmen und verwandelte souverän zum Ausgleich (48.). Zwei Minuten später hatte der TSV Glück, als Niebauer an den Pfosten lupfte.

Die Echinger blieben dagegen eiskalt und bestraften die schlechte Chancenverwertung der Hausherren. Diesmal foulte Christoph Ball Hrgota im Strafraum. Der Echinger Angreifer trat erneut zum Elfmeter an und schoss sein Team mit 2:1 in Führung (70.). Doch fast im Gegenzug entschied der Unparteiische zum dritten Mal in Halbzeit zwei auf Strafstoß, nachdem Beer gefoult worden war: Dennis Niebauer vollstreckte zum 2:2. In der Schlussphase gaben sich die Echinger mit dem Unentschieden zufrieden und wurden dafür drei Minuten vor Schluss bestraft: Der von Georg Ball freigespielte Carsten Henrich traf aus kurzer Distanz zum 3:2 für Garching.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Grüne Heide feiert 2:2 gegen SVH-Reserve wie einen Sieg
Grüne Heide feiert 2:2 gegen SVH-Reserve wie einen Sieg
Uffinger Herbstdepression: SVU verliert auch gegen Real Kreuth
Uffinger Herbstdepression: SVU verliert auch gegen Real Kreuth
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach
Widerstandsfähige Deisenhofner
Widerstandsfähige Deisenhofner

Kommentare