Unterföhrings Trainer bedauert 2:5-Niederlage gegen den FCB II

Peter Faber enttäuscht: "Einfach nur schade!"

Trauert immer noch der verpassten Chance gegen die Reserve der Bayern nach: Unterföhrings Coach Peter Faber FOTO: FC UNTERFÖHRING

Peter Faber trauert verpasster Chance hinterher

Unterföhring – Zum Abschied in die Winterpause setzte der FC Unterföhring noch einmal ein dickes Ausrufezeichen. Beim 2:5 (2:1) gegen den FC Bayern München II (wir berichteten) führte das Schlusslicht der Regionalliga zweimal und war bis zum Ende im Match. „Es ist einfach nur schade, dass wir uns für dieses gute Spiel nicht belohnt haben“, sagte Trainer Peter Faber später.

Der Coach des FCU sah in dem Freitagsspiel einiges, was Mut machte: „Hätte wir immer solche Leistungen gebracht, wären mehr als neun Punkte auf unserem Konto.“ Der Kick im Grünwalder Stadion war für ihn eine gute Mischung aus guter Defensivarbeit mit offensiven Ansätzen, denn nur hinten drin stehend können wir auch keine Punkte holen“. Dem Coach gefiel auch die Reaktion des Teams auf das 2:3, als der FCU bis zur 89. Minute um den Ausgleich kämpfte. „Fußball ist vor allem Kopfsache, wenn du hinten in der Tabelle stehst und dann in den Spielen in Rückstand gerätst“, sagt Faber.

Am kommenden Wochenende sind die Unterföhringer spielfrei und haben deshalb als erster Regionalligist Winterpause. Am 15. Januar startet das Team in die Vorbereitung auf den zweiten Teil der Saison, und dann wird Peter Faber an diesen Abend vom Grünwalder Stadion erinnern, als der FC Bayern München II ganz hart arbeiten musste für die Punkte gegen den Underdog.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Schmitt über Steimel-Abgang: "Herber Verlust"
Schmitt über Steimel-Abgang: "Herber Verlust"
Ismaning ist genervt, weil Kornburg erneut absagt
Ismaning ist genervt, weil Kornburg erneut absagt
Haching legt sich in Osnabrück zwei Eier selbst ins Nest
Haching legt sich in Osnabrück zwei Eier selbst ins Nest
Weber: "Wünsche mir, dass Spieler ihre Verträge einhalten"
Weber: "Wünsche mir, dass Spieler ihre Verträge einhalten"

Kommentare