Haching muss zur Fürth-Reserve

Pillers Rückkehr in die alte Heimat

+
Alexander Piller wechselte im Sommer von Fürth nach Unterhaching.

SpVgg Unterhaching - Das Auswärtsspiel an diesem Samstag (14 Uhr) bei der SpVgg Greuther Fürth II wird für Alexander Piller eine besondere Partie.

Der Mittelfeldspieler der SpVgg Unterhaching spielte von 2013 bis 2015 zwei Jahre lang bei der zweiten Mannschaft der „Kleeblättler“, bevor der 22-Jährige diesen Sommer nach Unterhaching kam. Der gebürtige Mittelfranke erinnert sich gerne an seine Zeit in Fürth. „Meine Zeit dort war super und ich hatte nette Kollegen“, sagt Piller. Die aktuelle Mannschaft des Zweitliga-Klubs sieht der Mittelfeldmann der Rot-Blauen als ernstzunehmenden Gegner für die Hachinger. „Sie haben eine blutjunge Truppe und sind spielerisch sehr gut“, sagt Piller, der wegen Wadenproblemen zuletzt kürzer treten musste.

In dieser Saison läuft es beim 14. aus dem Vorjahr allerdings vieles sehr zäh. Der Tabellenvorletzte gewann zwar den Liga-Auftakt beim FC Augsburg II mit 1:0. Danach konnte die Mannschaft von Trainer Thomas Kleine jedoch achtmal in Serie nicht gewinnen. Für das Team, das mit 23 Gegentoren die drittschlechteste Defensive der Liga hat, gab es bisher erst zwei Saisonerfolge. SpVgg-Trainer Claus Schromm erwartet trotz der mäßigen Form des Gegners, der vor Wochenfrist mit 2:3 beim FC Memmingen verlor, eine nicht auf die leichte Schulter zu nehmende Aufgabe. „Die Fürther hatten keinen einfachen Start in die Saison und haben einige Male auch sehr unglücklich verloren“, sagt Schromm (46). Den Fokus richtet der Trainer auf sein eigenes Team, das aktuell in einem Formhoch steckt. Zwar gab es gegen Illertissen am vergangenen Wochenende nur eine magere Nullnummer. Sechs Spiele ohne Gegentor in den vergangenen Wochen und gute Vorstellung wie beim letzten Auswärtsspiel in Memmingen (5:0) lassen den Trainer jedoch optimistisch nach vorne blicken. „Für uns wird es darum gehen, wie beim letzten Auswärtsspiel, jede Minute zu nutzen und von Beginn an da zu sein“, fordert der Fußballlehrer.

Personell bleibt die Lage bei den Rot-Blauen weiterhin angespannt. Jonas Hummels (Arthroskopie im Knie), Sebastian Wiesböck (Wadenbeinbruch und Syndesmosebandriss), Franz Rathmann (Kreuzbandriss), Andreas Markmüller (Meniskusverletzung), Maximilian Nicu (Außenbandriss und Syndesmosebandanriss) und Vincent Friedrich (Muskelfaserriss) fallen verletzungsbedingt am Samstag aus.

SpVgg Unterhaching: Marinovic – Bauer, Welzmüller, Winkler, Dombrowka – Steinherr, Rosenzweig, Taffertshofer, Marseiler – Sieghart, Reisner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran

Kommentare