Pipinsried muss Platz an der Sonne räumen

+
Nicht zu halten: Serge Yohoua erzielte in unnachahmlicher Manier den Pipinsrieder Führungstreffer in Raisting.

FC Pipinsried - Der FC Pipinsried hat bereits nach dem ersten Pflichtspiel im Jahr 2015 die Tabellenführung in der Bayernliga Süd an den SV Pullach abgeben müssen. Während die Pullacher ihr Auswärtsspiel bei der SpVgg Hankofen-Hailing mit 1:0 gewannen, kam der FCP beim SV Raisting nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Im ersten Durchgang hätte der FC Pipinsried das Spiel eigentlich frühzeitig zu seinen Gunsten entscheiden können – ja: müssen. Die erste klare Pipinsrieder Torchance hatte Serge Yohoua, der einen Flachschuss jedoch knapp neben das Tor setzte. Und so ging es im Fünf-Minuten-Takt weiter. Tobias Strobl (15./20.) zwang Raistings Schlussmann Urban Schaidhauf mit zwei platzierten Schüssen zu Glanzparaden. Einen Ball tauchte der Keeper aus dem Eck heraus, den anderen lenkte er über die Latte. „Die habe ich beide schon drin gesehen, da hat der Keeper wirklich klasse reagiert“, staunte der FCP-Coach.

Und auch beim Kopfball von Christian Doll (25.) aus nur fünf Metern wollten die Pipinsrieder eigentlich schon jubeln, doch auch in dieser Szene fand das Spielgerät nicht den Weg ins Tor. Besser machte es Serge Yohoua in der 34. Minute. Nach einem schönen Zuspiel von Arthur Kubica lief der FCP-Sturmtank allein auf Schaidhauf zu, umkurvte diesen und schob zur 1:0-Führung ein.

Nach dem Seitenwechsel gab es dann von beiden Mannschaften nicht mehr viel zu sehen. „Da haben uns die letzten Prozent gefehlt. Wir hatten einfach nicht mehr genug Leidenschaft in unserem Spiel, zudem sind die letzten Pässe nur selten angekommen“, kommentierte Strobl die Leistung der Gelb-Blauen im zweiten Durchgang.

Das Spiel plätscherte so dahin – bis zur 75. Minute. Zu Beginn der Schlussviertelstunde durften dann auch die Raistinger jubeln. Nach einem gechipten Freistoß aus 35 Metern an die Strafraumgrenze stieg Raistings Mittelstürmer Ludwig Huber am höchsten, er verlängerte den Ball vors Tor. Robin Swoboda schaltete schneller als FCP-Schlussmann Tobias Antoni, er umkurvte den Gästekeeper schob den Ball ins verwaiste FCP-Gehäuse.

FCP-Spielertrainer Tobias Strobl zeigte sich nach dem Schlusspfiff selbstkritisch: „Wir haben eine tolle erste Halbzeit gespielt und hätten zur Pause höher führen können, wenn nicht sogar müssen. Und so rächt sich das Ganze dann im zweiten Durchgang, da haben zwar beide Mannschaften nicht mehr viele Chancen gehabt, aber Raisting hat durch einen Standard das Tor gemacht.“

Der Verlust der Tabellenführung berührte den FCP-Übungsleiter hingegen weniger: „Das ist jetzt nicht von großer Bedeutung. Wir wissen was wir können und wo wir den Hebel ansetzen müssen. Wir haben eine Woche Zeit, um uns gründlich auf das Heimspiel gegen den 1. FC Sonthofen vorzubereiten.“

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Ärger bei Wacker: "Wolf schwebt über dem Verein"
Ärger bei Wacker: "Wolf schwebt über dem Verein"
Sieghart über seinen Nationalmannschafts-Wunsch: "Titel sind mein Ansporn"
Sieghart über seinen Nationalmannschafts-Wunsch: "Titel sind mein Ansporn"
Sieghart über Thailand-Entscheidung: "Ich musste raus aus der Komfortzone"
Sieghart über Thailand-Entscheidung: "Ich musste raus aus der Komfortzone"
Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"

Kommentare