Pipinsried spielt wieder nur 1:1-Unentschieden

+
Querleger: FCP-Kapitän Martin Finkenzeller (links) bereitete das 1:0 von Manuel Eisgruber mustergültig vor.

FC Pipinsried - Der FC Pipinsried ist auch im zweiten Bayernligaspiel nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus gekommen. Im Heimspiel gegen die DJK Vilzing stand nach 90 Minuten das gleiche Ergebnis zu Buche, wie noch vier Tage zuvor beim TSV Kottern.

Mit dem 1:1 gegen Vilzing haben die Pipinsrieder zwar die ersten beiden Saisonspiele nicht verloren, doch wirklich weiter helfen Ömer Kanca und Co. die Unentschieden nicht.

Die erste richtig gute Torchance hatte Michael Hamberger bereits in der dritten Minute für die Gäste. Doch Denny Herzig konnte den Ball von der Linie kratzen, nachdem seine Mitspieler sich zuvor ein Missverständnis geleistet hatten. In der elften Minute forderten die Pipinsrieder nach einer Ecke dann Handelfmeter. Daniel Völkl war der Ball nach einer Kopfballverlängerung an den Arm gesprungen, doch der Pfiff des Schiedsrichters Benedikt Öllinger blieb aus. „Da hätte man schon Elfmeter geben können“, beurteilte Kanca die Situation nach dem Abpfiff.“

Die wohl größte Chance im ersten Durchgang hatte Markus Dietl (28.) für die Vilzinger mit einem Schuss aus über 20 Metern, doch der Ball klatschte an den Pfosten. Die Versuche der Pipinsrieder von Thomas Berger (21.) und Manuel Eisgruber (42./45.) brachten das Gästetor nicht in Gefahr.

Nach dem Seitenwechsel gehörte Ex-Profi Denny Herzig die erste nennenswerte Torchance, doch sein Kopfball in der 48. Minute ging am Tor vorbei. Mit dem ersten richtig guten Spielzug gelang dem FC Pipinsried dann das 1:0 durch Manuel Eisgruber, der nach einer Finkenzeller-Vorlage nur noch einschieben musste. In der 57. Minute forderten die Pipinsrieder dann erneut Handelfmeter, diesmal soll David Romminger den Ball mit dem Arm gespielt haben, doch der Pfiff blieb erneut aus. Glück hatte der FCP in der 61. Minute: Nach einem Freistoß von Markus Dietl verpassten sowohl Stefan Novikow, als auch Daniel Völkl knapp am langen Pfosten.

Doch nur eine Minute später war es soweit – nahezu eine Kopie der letzten Großchance verwerteten die Vilzinger zum Ausgleich. Der Kopfball von Stefan Novikow klatschte noch gegen den Pfosten, Daniel Völkl schob das Leder dann über die Linie. Die einzige weitere Torchance für die Pipinsrieder hatte Thomas Berger, doch er zögerte in der 83. Minute zu lange, und so konnten die DJK-Kicker klären.

FCP-Coach Ömer Kanca haderte nach dem Spiel mit dem Ergebnis: „Wir haben unsere Chancen vorne wieder nicht zielstrebig zu Ende gespielt und haben dann in der Defensive wie bereits in Kottern durch eine Standardsituation das Gegentor bekommen, das ist einfach ärgerlich. Dadurch, dass Serge Yohoua kurzfristig beruflich ausgefallen ist, musste ich in der Spitze spielen. Unter dem Strich können wir mit dem Unentschieden leben, aber jetzt brauchen wir endlich auch einmal einen Sieg.“

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching

Kommentare