Pipinsried will gegen Vilzing den ersten Dreier

+
Hatte die Großchance zum Sieg in Kottern: Thomas Berger.

FC Pipinsried - Die Gefühlswelt beim FC Pipinsried ist nach dem 1:1-Unentschieden zum Auftakt beim TSV Kottern gemischt. Nun wollen Ömer Kanca und Co. am heutigen Abend um 18.30 Uhr im Heimspiel gegen die DJK Vilzing den ersten Dreier der Saison einfahren.

„Vor dem Spiel in Kottern wäre ich mit einem Punkt total zufrieden gewesen. Aber wenn man dann so große Chancen in der Schlussphase vergibt und auch noch vier Minuten vor Schluss den Ausgleich hinnehmen muss, dann ist das eigentlich zu wenig. Doch ich bleibe dabei, was ich bereits vor der Saison gesagt habe: Das war für uns der erste Punkt gegen den Abstieg. Jeder, der etwas anderes sagt, träumt“, stellt FCP-Boss Konrad Höß klar. Auch sein Übungsleiter Ömer Kanca bestätigt: „Das war ein verpasster Dreier im Auftaktspiel. Wir können mit dem Punkt zwar leben, aber gerade die Chancen von Thomas Berger und Manuel Eisgruber in der Schlussphase hätten drin sein müssen.“ Im ersten Heimspiel hofft Höß wieder auf ein großes Publikum: „Wir müssen die Zuschauer auch in dieser Saison wieder mit guten Leistungen nach Pipinsried locken. Wenn wir gut spielen, dann schauen die Leute gerne zu, wenn die Leistungen der Mannschaft nicht passen, macht sich das auch auf die Zuschauerzahlen bemerkbar.“

Die DJK Vilzing konnte ihr Auftaktspiel gegen den SV Erlbach in der Schlussminute für sich entscheiden. Durch einen verwandelten Freistoß von Markus Dietl in der 90. Spielminute gelang den Oberpfälzern der Lucky-Punch. Nicht nur deshalb erwartet man in Pipinsried eine ganz andere Hausnummer, als noch in Kottern: „Vilzing ist eine starke Truppe. Sie haben nun große Euphorie nach dem Auftaktsieg und werden auch in Pipinsried etwas mitnehmen wollen. Das wird ein Kampf auf Biegen und Brechen“, vermutet Konrad Höß.

An drei Punkten in Pipinsried waren die Vilzinger in der vergangenen Saison schon sehr nahe dran. Nach einer gespielten Stunde hieß es 3:0 aus Sicht der Gäste, doch dann kam der FCP durch eine fulminante Aufholjagd noch ins Spiel zurück (3:3) und hätte in der Schlussphase das Spiel sogar noch für sich entscheiden können. Doch für Höß steht fest: „Wenn wir auch dieses Mal 0:3 zurückliegen, dann verlieren wir das Spiel. Noch einmal schaffen wir nicht so eine Wende.“

FCP-Spielertrainer Ömer Kanca sieht die Vilzinger ebenfalls eine Klasse stärker, als noch den Aufsteiger aus Kottern: „Vilzing hat eine sehr junge, hungrige Mannschaft, die von ein paar gestandenen Bayernliga-Spielern geführt wird. Sie sind gerade über die Außenbahnen sehr gefährlich. Da müssen wir aufpassen, dass wir die einfachen Ballverluste in der Vorwärtsbewegung vermeiden.“ Zudem fordert Kanca: „Wir müssen in der Offensive das Spiel einfach für uns entscheiden. Wenn wir in Kottern die Torchancen genutzt hätten, dann wäre das Spiel durch das 2:0 entschieden gewesen.“

Im Heimspiel kann der FC Pipinsried auf den vollen Kader zurückgreifen. Doch Kanca kündigt an: „Es wird auf jeden Fall ein paar Änderungen in der Aufstellung geben. Wir haben einen breiten Kader und nicht nur elf Stammspieler. Das entscheide ich immer auch abhängig vom Gegner, wer da meiner Meinung nach am besten passt.“ Welche Spieler aus der Startformation in Kottern im ersten Spiel vor heimischen Publikum auf der Bank Platz nehmen muss, das wollte der Spielertrainer jedoch noch nicht verraten.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Hachings U19 feiert Aufstieg in die Bundesliga
Hachings U19 feiert Aufstieg in die Bundesliga
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer

Kommentare