Garching: Platt gegen Höfner und Kammerberg

+
Georg Ball taf zwei Mal für den VFR Garching.

VfR Garching – „Es wäre unheimlich, würde man in der Vorbereitung alle Spiele überzeugend bestreiten und klar gewinnen“, kommentierte Daniel Weber den knappen 2:1-Sieg des VfR Garching beim Kreisligisten SpVgg Kammerberg.

Obwohl sein Team diesmal die nötige Präzision im Passspiel vermissen ließ, war der Coach des Bezirksoberligisten zufrieden mit der Partie. „Wir haben hart gearbeitet und derzeit einen dünnen Kader. Die Jungs sind körperlich platt.“

Ausgerechnet Leo Höfner, der in der Winterpause von Garching nach Kammerberg wechselte, war für die Führung des Underdogs Mitte der ersten Hälfte verantwortlich. Er drang in den Garchinger Strafraum ein und wurde von Garchings Keeper Stefan Wachenheim elfmeterreif gelegt. Kammerberg verwandelte den Strafstoß.

In der zweiten Hälfte rückte Georg Ball die Verhältnisse zurecht. Erst traf er nach etwa 70 Minuten per Freistoß zum Ausgleich, dann erzielte er nach einer feinen Einzelleistung kurz vor dem Abpfiff den Siegtreffer für Garching. „Wir haben zwar noch einige Chancen liegengelassen, aber insgesamt waren wir heute nicht so überzeugend wie in den ersten beiden Vorbereitungsspielen“, resümierte Co-Trainer Günter Edahl.

Die angespannte Personalsituation macht Weber kein Kopfzerbrechen. „Einige sind beruflich unterwegs, andere beansprucht die Uni stärker als gewöhnlich. Dritte sind angeschlagen. Die kommen ja alle wieder.“ Weber gab den Chancennutzer und setzte zwei A-Jugendliche ein, um sie an das Tempo im Seniorenbereich heranzuführen. „Das ist ja unser Weg“, sagte er. Den nächsten Test bestreiten die Garchinger am kommenden Mittwoch, 23. Februar, beim starken Kreisligisten VfB Hallbergmoos (19.30 Uhr).

von Matthias Vogel

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
SV Anzing: Trainerduo Uzun und Dolanjski hört im Sommer auf
SV Anzing: Trainerduo Uzun und Dolanjski hört im Sommer auf

Kommentare