Platzt der Wechsel von Marian Meier doch noch?

+
SCF-Trainer Tarik Sarisakal hofft auf eine Lösung mit Seligenporten.

SC Fürstenfeldbruck - Der als sicher geltende Wechsel von Marian Meier nach Fürstenfeldbruck droht zu platzen. Sein Ex-Verein Seligenporten möchte plötzlich Geld vom SCF.

Noch knapp einen Monat, dann rollt das Leder wieder über den grünen Rasen – wenn nicht noch ein verspäteter Wintereinbruch kommt. Beim vom Abstieg aus der Landesliga bedrohten SC Fürstenfeldbruck stand Marian Meier vor dem Start der Testspielphase am Samstag, 14 Uhr, gegen den SV Inhauser Moos bereits als Neuzugang fest. Doch nun ist alles wieder offen.

Denn entgegen der Beteuerungen des Spielers, dass er ablösefrei wechseln dürfe, fordert sein Vorverein aus Seligenporten plötzlich Geld vom SCF. „Da müssen wir jetzt eine Lösung finden“, sagt Trainer Tarik Sarisakal, der von seinem vermeintlichen Neuen im Training bislang einen guten Eindruck hatte. Der aktuelle Kader bereitet dem Übungsleiter derzeit Sorgenfalten: Andreas Beinhofer hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen, Tamas Madar plagt sich mit Wadenproblemen rum.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
TuS Holzkirchen: Tore für den Frustabbau
TuS Holzkirchen: Tore für den Frustabbau
TSV Neuried II: Mehr Spieler, mehr Qualität
TSV Neuried II: Mehr Spieler, mehr Qualität
DJK Würmtal: Euphorisch zum direkten Konkurrenten
DJK Würmtal: Euphorisch zum direkten Konkurrenten

Kommentare