De Prato lässt Garching jubeln

VfR Garching – Diese Punkte sind im Sack, aber fast hätte der VfR Garching zwei Zähler verschenkt. Der Tabellenzweite der Bayernliga sah in Pipinsried schon wie der sichere Sieger aus, kassierte dann aber den Ausgleich und gewann am Ende doch noch mit 3:2 (2:0). Diesen Sieg hätte man leichter haben können.

Die Garchinger waren in der ersten Halbzeit klar besser und führten völlig verdient mit 2:0. Allerdings gab es auch da einen Schreckmoment, als die Pipinsrieder bei ihrer ersten großen Chance in der siebten Minute den Innenpfosten trafen. Die Antwort kam von Garchings Mike Niebauer, der keine 60 Sekunden später die erste Möglichkeit für den VfR hatte und in der zwölften Minute zur 1:0-Führung traf. Einen weiten Ball von Daniel Suck nahm der Defensivspezialist im Rückwärtslaufen mit einem perfekten Kopfball, der nicht haltbar war. Die überzeugende Leistung des Regionalliga-Absteigers krönte Dennis Niebauer mit seinem mittlerweile neunten Saisontor: Garching fing einen Konter ab und schaltete schnell um. Nach einem Pass von Mario Staudigl lief der Kapitän alleine auf das Tor zu und verwandelte zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nichts. Garching war die spielbestimmende Mannschaft und hatte die Möglichkeiten, um mit einem dritten und vierten Tor den Sack endgültig zu zu machen. Doch offenbar wähnte sich der VfR zu diesem Zeitpunkt bereits als sicherer Sieger. Denn nur so ist zu erklären, dass die Garchinger Mitte der zweiten Halbzeit zwei bis drei Gänge zurückschalteten und das Spiel aus der Hand gaben. „Mit dem Wetter hatte das nichts zu tun“, sagte der Fußball-Abteilungsleiter des VfR, Franz Hölzl.

Mit einem Eckball schafften die Gastgeber den Anschlusstreffer und erzielten wenig später sogar den 2:2-Ausgleich, und zwar ebenfalls nach einer Ecke. Im Strafraum klärten die Garchinger zunächst, doch dann nahm Manuel Eisgruber den Ball direkt, traf ihn perfekt und erzielte ein Traumtor (72.). Der 2:2-Ausgleich war für den VfR so unnötig wie ein Kropf.

Einen Schuss hatten die Garchinger aber noch im Köcher und der kam von Florian de Prato zum 3:2-Endstand (82.). Der Zauberfuß hob einen Freistoß aus 24 Metern über die Mauer und traf über die Unterkante der Latte fast genau ins Kreuzeck. Besser kann man so einen Freistoß nicht treten.

Danach hatte Pipinsried aber noch Möglichkeiten zum erneuten Ausgleich, weshalb der Sieg für den VfR unterm Strich glücklich war.

VfR-Abteilungsleiter Hölzl sprach deshalb trotz der erfüllten Hausaufgabe deutliche Worte: „Es läuft bei uns noch nicht rund. Noch sind wir kein Gegner für den SV Heimstetten.“

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Hachings U19 feiert Aufstieg in die Bundesliga
Hachings U19 feiert Aufstieg in die Bundesliga
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer

Kommentare