Auslaufen bei Planegger Reserve

Priorität des SV Planegg liegt auf der Ersten Mannschaft

+
Budell: „Ich hätte es cool gefunden, wenn es noch um etwas gegangen wäre.“

Nur noch auslaufen heißt es für den SV Planegg-Krailling II am Sonntag im Saisonfinale daheim gegen die zweite Garnitur des SV Aubing (15 Uhr, Hofmarkstraße).

Vor dem letzten Spieltag haben beide Mannschaften den Ligaverbleib in der Kreisklasse 3 sicher. Es geht also nur noch ums Prestige. „Das ist eigentlich schade“, sagt Andreas Budell. „Ich hätte es cool gefunden, wenn es noch um etwas gegangen wäre“. Nun stellt sich der Planegger Trainer auf „ein entsprechend lockeres Spiel“ ein.

In der Hinrunde trennten sich die beiden Kontrahenten 2:2. Seitdem ging es mit den Aubingern abwärts. Nur noch sieben Punkte konnte der Tabellenelfte in der Rückrunde ergattern. Der SVP bestätigte dagegen seine Ausbeute aus der ersten Saisonhälfte und erfüllte mit bisher zwölf Zählern sein Soll. Die Bilanz würde Budell gerne um drei weitere Punkte ausbauen.

Allerdings ist nicht klar, mit welchem Aufgebot er rechnen kann. Denn die erste Mannschaft, die in den kommenden Wochen die Relegation zur Bezirksliga bestreitet, genießt absolute Priorität.  

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MTV Dießen unterliegt Spitzenreiter knapp - TSV Gilching-Argelsried nur remis
MTV Dießen unterliegt Spitzenreiter knapp - TSV Gilching-Argelsried nur remis
Starke zweite Halbzeit reicht: SC Pöcking-Possenhofen souverän gegen Scheyern
Starke zweite Halbzeit reicht: SC Pöcking-Possenhofen souverän gegen Scheyern
Familienzusammenführung der anderen Art beim TSV Oberpframmern
Familienzusammenführung der anderen Art beim TSV Oberpframmern
Trotz großem Kampf: SV Parsberg unterliegt BCF Wolfratshausen II
Trotz großem Kampf: SV Parsberg unterliegt BCF Wolfratshausen II

Kommentare