Einsatzgarantie gegen Jena

Profidebüt: Haching wirft U19-Keeper Mantl ins kalte Wasser

Torhüter Nico Mantl (18) kommt aus dem Nachwuchsleistungszentrum der Unterhachinger. Foto: Leifer

Im letzten Auswärtsspiel der SpVgg Unterhaching fängt Trainer Claus Schromm bereits an, im Hinblick auf die kommende Saison, sein Spielermaterial etwas besser unter die Lupe zu nehmen. Vor der Abreise nach Thüringen kündigte er das Profidebüt debüt eines A-Junioren an.

Korbinian Müller oder Lukas Königshofer? – Die Torwartfrage stellt sich am Samstag in Jena nicht für Unterhachings Chefcoach Claus Schromm. Denn Nico Mantl, dritter Keeper und Sammtorwart des bereits abgestiegenen U19-Teams der SpVgg, wird am vorletzten Spieltag seinen Einstand imm Profifußball geben. Der 18-Jährige ist ein Hachinger Eigengewächs und war bereits im Wintertrainingslager mit den Profis in Andalusien. Dass mit ihm für die neue Saison geplant wird, hatte Präsident Manni Schwabl schon vor einigen Wochen angekündigt. Aus einem "offenen Dreikampf" um die Torhüterposition mit den erfahreneren Kollegen Müller und Königshofer soll sich die Nummer eins für kommende Saison herauskristalisieren. 

Doch für den Moment kann der Hachinger Youngster das Spiel in Jena genießen, bei dem es nur noch darum geht, die Auswärtsbilanz aufzupolieren. Der Teenager, der bereits auf DFB-Sichtungsturnieren vorspielen durfte, genießt derweil das volle Vertrauen im Verein. „Trotz des Abstiegs der A-Junioren wollen wir Nico die Chance geben sich vor dem anstehenden Dreikampf in der nächsten Saison zu zeigen“, meinte er gegenüber der Hachinger Vereinshomepage. Mantl hat vergleichsweise wenig Druck bei seinem Profidebüt. Sollte er aber die Null halten, so wäre das seit elf Spielen wieder die erste Partie ohne Gegentor.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Unterhaching bindet Abwehrtalent Greger langfristig
Unterhaching bindet Abwehrtalent Greger langfristig

Kommentare