Mit Tor-Rekord in die Pause

Puchheims Frauen auf Titelkurs

+
In die Röhre schaute Scheyers Torhüterin, als sie von Puchheim sieben Mal düpiert wurde.  

Zum Jahresabschluss und Beginn der Winterpause ist den Bezirksliga-Fußballerinnen von Puchheims FC-Trainer Sascha Widemann noch ein torreicher Heimspiel-Abschluss gelungen.

Puchheim – Beim 7:3 (4:1)-Triumph über die ST Scheyern war der Coach auch mit der Trefferausbeute zwar mehr als zufrieden. „Die Gegentore waren aber total unnötig“, haderte der ehrgeizige Widemann mit der Abwehrleistung seiner Mädels. Durch den Sieg haben die Puchheimerinnen jetzt Tuchfühlung mit dem Tabellenführer TSV Eching aufgenommen und können im Frühjahr aus eigener Kraft noch Meister werden, um in die Bezirksoberliga aufzusteigen.

Die ersten zehn Minuten war die Mannschaft allerdings nicht anwesend. Bis zur Pause aber drehten Jessica Amberger, Alina Serter und Stefanie Respondek (2) den anfänglichen Rückstand in eine 4:1-Führung. Nach dem 6:1 von Serter und Verena Huber genehmigte sich die Elf eine Auszeit, was mit weiteren zwei Gegentoren bestraft wurde, ehe Lisa Wagner der Endstand gelang.  dm

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
Franco Simons Top-Elf: Diva, Legenden und ein König
Franco Simons Top-Elf: Diva, Legenden und ein König
Automusik für Fußballkinder:  Rammstein oder die drei lustigen Moosacher
Automusik für Fußballkinder:  Rammstein oder die drei lustigen Moosacher

Kommentare