SV Pullach

Pullach: Von einer Revanche wollen Schmöller und Co. nichts wissen

+
Dinkelbach

Auch wenn es auswärts gegen diesen Gegner eine richtige Klatsche gab: Von Revanche will der SV Pullach vor dem Heimspiel gegen den TSV 1874 Kottern am Samstag (14 Uhr) nichts wissen.

Das 1:4 bei den Allgäuern war die zweite von am Ende sieben aufeinanderfolgenden Partien ohne Raben- Sieg. „Das Spiel in Kottern hat unsere schlechte Phase so ein bisschen eingeleitet“, erinnert sich SVP-Coach Frank Schmöller.

„Aber wir reden nicht von Wiedergutmachung. Man kann im Fußball nichts wiedergutmachen. Die drei Punkte sind weg. Man kann es nur besser machen.“ Und das würden die Pullacher gegen den TSV, der auf Rang 13 knapp vor der gefährdeten Zone liegt, nur allzu gerne noch in diesem Jahr: „Wir wollen unbedingt spielen, aber wir wollen auch unbedingt auf Rasen spielen. Kunstrasen ist keine Option“, erklärt Schmöller klipp und klar. „Darauf haben wir uns am Montag mit unserem Manager Theo Liedl geeinigt, denn wir müssen uns ja vorzeitig festlegen, um auf dem entsprechenden Platz zu trainieren.“

Eine deutliche Wetterverschlechterung könnte also auch eine kurzfristige Spielabsage zur Folge haben. Wird erwartungsgemäß angepfiffen, glaubt Schmöller aber auch nicht an ein rauschendes Fußballfest: „Sollten wir es souverän spielerisch schaffen, wäre das schön, aber das kann ich mir nicht vorstellen. Ich gehe davon aus, dass wir uns den Sieg bei diesen Bedingungen hart erarbeiten müssen.“ Zumal der Gegner schon einige bemerkenswerte Ergebnisse verbucht hat, wenn auch meist zuhause. So gelang vor drei Wochen ein 2:1-Sieg über den Zweiten 1. FC Sonthofen, den Schmöller allerdings nicht als Maßstab für das wahre Leistungsvermögen der Allgäuer gelten lassen will.

„Ich habe Kottern damals gegen uns zwar nicht so schlecht gesehen. Aber der Sieg über Sonthofen, das war ein Derby, das hat immer einen eigenen Charakter.“Auf eine Stammkraft der vergangenen Wochen muss Schmöller am Samstag sicher verzichten: Tim Sulmer wird wegen einer Magen-Darm-Grippe fehlen. Auch Bernd Häfele ging es nicht so gut, auf seinen Einsatz hofft Schmöller aber stark, denn mehr als einen Wechsel gegenüber dem 2:1 gegen die SpVgg Hankofen- Hailing vor zwei Wochen will er eigentlich nicht vornehmen. Für Sulmer könnte Maxi Schuster wieder in die Startelf rutschen, der krankheitsbedingt einige Wochen pausiert hatte, ehe er gegen Hankofen-Hailing ein Kurz-Comeback feierte.

SV Pullach: Hofmann - Purschke, Königer, Leugner, Benede, Heckel, Häfele, Dinkelbach, Schuster, Ngu’Ewodo, Roth .

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"
Sieghart über seinen Nationalmannschafts-Wunsch: "Titel sind mein Ansporn"
Sieghart über seinen Nationalmannschafts-Wunsch: "Titel sind mein Ansporn"
Ärger bei Wacker: "Wolf schwebt über dem Verein"
Ärger bei Wacker: "Wolf schwebt über dem Verein"

Kommentare