Pullach kann wieder aus eigener Kraft Meister werden

+
F: Leifer

Zum zweiten Mal in Folge durfte man sich beim Tabellenzweiten SV Pullach über ein Resultat freuen, ohne selbst aktiv ins Geschehen der Bayernliga Süd eingegriffen zu haben: Vor einer Woche waren die Raben turnusgemäß spielfrei, während Spitzenreiter SV Heimstetten zuhause gegen den FC Ismaning 1:2 verlor.

Am Osterwochenende fiel das SVP-Gastspiel bei der SpVgg Hankofen-Hailing wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus. Und trotz der erzwungenen Passivität verbesserten sich die Chancen des Teams von Trainer Frank Schmöller auf die Titelverteidigung weiter, denn Heimstetten patzte wieder, diesmal mit 0:1 beim TSV 1865 Dachau. Pullachs Rückstand auf den Tabellenführer beträgt weiterhin vier Punkte, doch nun hat die Schmöller-Truppe zwei Partien in der Hinterhand, kann also wieder aus eigener Kraft Meister werden.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“

Kommentare