Sieglos-Serie beendet

Pullach meldet sich zurück

+
Christoph Dinkelbach (li.) erzielte das zwischenzeitliche 3:0 für Pullach.

SV Pullach - Erleichterung beim SV Pullach: Nach sieben sieglosen Spielen ist der Knoten geplatzt, die Raben feierten mit dem 5:1 (3:0) beim TSV Schwabmünchen einen überzeugenden Auswärtserfolg.

„Wir sind in der Defensive ordentlich gestanden und haben es in der Bewegung nach vorne endlich auch einmal so zu Ende gespielt, dass ein verdienter Sieg herauskam“, lobte SVP-Manager Theo Liedl.

Vor 270 Zuschauern verzeichneten die Gastgeber die erste vielversprechende Offensivaktion, doch Michael Hofmann, der Ex-Profi zwischen Pullachs Pfosten, war bei Dominik Sandners Kopfball zur Stelle (12.). Der SVP antwortete im direkten Gegenzug durch Bernd Häfeles zu hoch angetragenen Versuch (13.). Den Torreigen des ersten Durchgangs eröffnete dann mit Menelik Ngu’Ewodo ausgerechnet jener Mann, der in der vergangenen Saison selbst noch für die Schwabmünchner auf Torejagd gegangen war. Eiskalt köpfte er den Ball nach Andreas Roths Musterflanke ins lange Eck (19.). „Vor einer Woche beim 0:0 gegen Garching hatte er die gleiche Chance, da hat er noch daneben geköpft. Ich glaube, das Tor gibt ihm weiteren Auftrieb“, so Liedl. Das 0:2 ließ Florian Königer per Kopf nach Ecke von Ömer Kanca folgen (27.), Christoph Dinkelbach setzte nach Zuspiel von Roth mit einem 20-Meter-Flachschuss noch vor der Pause den dritten Treffer drauf (32.). Danach kam Schwabmünchen zu seiner besten Chance der ersten Halbzeit, doch Andreas Ludwig zielte drüber (34.).

Nach dem Wechsel passierte lange Zeit relativ wenig, doch in der Schlussphase fielen weitere drei Treffer. Erst erhöhte Maxi Schuster auf Vorlage des kurz zuvor eingewechselten Marco Gröschel, der nach einem Konter uneigennützig querlegte, auf 0:4 (77.), dann unterlief Königer ein Kopfball-Eigentor (84.), doch Gröschel stellte den alten Abstand auf Pass von Moritz Wolf-Weisbrod wieder her (89.). „Für uns war es wichtig, dass wir einmal wieder ein Spiel richtig bestimmt, die Tore gemacht und klar und deutlich gewonnen haben“, freute sich Liedl. „Es war eine wirklich gute Vorstellung, vor allem bei diesem Gegner, der ja grantige Zuschauer hat, die in jeder Saison für 15 Punkte gut sind. Ich denke, auf diese Leistung können wir aufbauen. Und wenn wir uns weiter steigern, dürfen wir auch wieder auf bessere Zeiten hoffen.“

Froh war der Manager zudem, dass die Blessuren, die zur Auswechslung von Christoph Dinkelbach (Schlag aufs Knie) und Tim Sulmer (Schlag auf den Knöchel) führten, wohl eher harmloser Natur waren. „Ich denke, nächste Woche sind sie wieder dabei.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching

Kommentare