Pullach mit dem nächsten Remis

+
Orhan Akkurt verlässt Pullach am Saisonende.

SV Pullach - Wieder kein Dreier für den SV Pullach: Das 1:1 (1:1) beim TSV Schwabmünchen war für die Raben, die dadurch in der Bayernliga Süd hinter den nun punktgleichen FC Pipinsried auf Platz drei zurückgefallen sind, das sechste sieglose Spiel in Folge.

Bitter zudem: Niklas Mooshofer und Christoph Dinkelbach sahen in der Schlussphase Rot. Insgesamt bot der SVP eine durchaus ansprechende Vorstellung, setzte auch die erste schöne Aktion durch Dinkelbachs von halbrechts ins lange Eck geschlenztes Führungstor (9.). Der Ausgleich fiel in der 41. Minute: Einen schnell ausgeführten Schwabmünchner Freistoß fing die SVP-Abwehr zwar ab, doch Alexander Benedes Rückpass zu Torwart Cerruti Nsuka-Zola geriet zu kurz, Thomas Rudolph ging dazwischen und schob ein. „Schade, denn bis dahin haben wir eigentlich ganz gut gespielt“, haderte Frank Schmöller mit dem vermeidbaren Treffer. Auch nach dem Wechsel zeigte sich Pullachs Trainer mit seinem Team zufrieden. Dagegen war er mit der Leistung von Schiedsrichter Marcel Geuß (Haßfurt-Sylbach) nicht einverstanden. „Da waren in der zweiten Halbzeit einige kuriose Entscheidungen.“ Die Rote Karte für Niklas Mooshofer, der die Notbremse zog (78.), zweifelte Schmöller zwar nicht an. Wohl aber die für Dinkelbach, der unmittelbar vor dieser Aktion selbst gefoult worden war und dies zum Ausdruck brachte, allerdings nach SVP-Ansicht ohne unangemessene Wortwahl. Der Unparteiische fühlte sich dennoch beleidigt. „Respekt, wie wir dann mit zehn Mann aufgetreten sind, wir hatten sogar die besseren Chancen“, lobte Schmöller seine dezimierte Truppe für den bestandenen Charaktertest.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Schnitt: Unterföhring landesweit schwächstes RL-Team
Horror-Schnitt: Unterföhring landesweit schwächstes RL-Team
"Skandal": Stier hadert nach Videobeweis mit Spielleitung
"Skandal": Stier hadert nach Videobeweis mit Spielleitung
Chance genutzt: Weicker überzeugt als Außenverteidiger
Chance genutzt: Weicker überzeugt als Außenverteidiger
Büchel: "So aufzugeben, ist ein Armutszeugnis"
Büchel: "So aufzugeben, ist ein Armutszeugnis"

Kommentare