Kritik am 2:2 gegen Sonthofen

Pullach: Überragendes Jahr mit Schönheitsfehler

Grantelt nach dem letzten Spiel des Jahres: Pullachs Trainer Schmöller. FOTO: BRO

Das letzte Spiel trübt das überragende 2017 nur wenig

Pullach – 2017 war für den SV Pullach zweifelsfrei das beste Jahr der Vereinsgeschichte, mit dem Höhepunkt der gewonnenen Bayernliga-Meisterschaft der vergangenen Saison. Und auch als Titelverteidiger kamen die Raben trotz fehlender Aufstiegsmöglichkeiten mangels Regionalliga tauglicher Spielstätte schnell wieder in die Spur. Frank Schmöller musste man nach dem abschließenden 2:2 gegen Sonthofen aber nicht mit der Frage nach der Jahresbilanz kommen. „Sollen wir uns jetzt alle gegenseitig auf die Schulter klopfen?“, grantelte der Coach nach der mit einem nahezu körperlosen Auftritt in der zweiten Halbzeit hergeschenkten 2:0-Führung. Glücklich sah auch Theo Liedl nicht aus: „Es wäre schön gewesen, auf Platz eins zu überwintern“, trauerte der SVP-Manager der Chance nach, Spitzenreiter SV Heimstetten, dessen Partie in Kirchanschöring ausfiel, zum Jahresabschluss zu überholen.

Der SVP-Manager äußerte sich im Ton wesentlich moderater als sein Coach, er sah die Leistung aber ebenfalls sehr kritisch: „Ich weiß auch nicht, warum wir in der zweiten Halbzeit so wenige Zweikämpfe gewonnen haben. Wir waren viel zu weit von den Leuten weg. Das ist dann doch vielleicht eine Frage der Einstellung.“

Deshalb garnierte Liedl seine positive Bilanz mit einem Appell ans Team: „Wir haben in diesem Jahr sehr viel erreicht. Vor allem, wenn man bedenkt, dass wir nicht aufsteigen können. Vielleicht fehlen aber aus diesem Grund doch ein paar Prozent Motivation. Wobei das keine Ausrede sein soll. Denn ich will als Spieler doch immer gewinnen. Und auch die Verteidigung der Bayernliga-Meisterschaft sollte Motivation genug sein.“

Mit dem Verweis auf die Tabelle formulierte Liedl dann immerhin noch den positiven Ausblick, der Schmöller an diesem Tag nie über die Lippen gekommen wäre: „Wir sind ja noch vorne mit dabei.“ 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Schmitt über Steimel-Abgang: "Herber Verlust"
Schmitt über Steimel-Abgang: "Herber Verlust"
Ismaning ist genervt, weil Kornburg erneut absagt
Ismaning ist genervt, weil Kornburg erneut absagt
Haching legt sich in Osnabrück zwei Eier selbst ins Nest
Haching legt sich in Osnabrück zwei Eier selbst ins Nest
Weber: "Wünsche mir, dass Spieler ihre Verträge einhalten"
Weber: "Wünsche mir, dass Spieler ihre Verträge einhalten"

Kommentare