Lange Zeit hatten die Raben geführt

Pullach verliert das Spitzenspiel in drei Minuten

+
Frühe Freude: Alexander Benede (re.) köpft die 1:0-Führung für den SV Pullach. Am Ende unterliegen die Isartaler im Spitzenspiel aber 1:2 und verlieren nicht nur die Begegnung, sondern auch die Tabellenführung.

SV Pullach - Lange war der SV Pullach beim VfR Garching das bessere Team, doch nach einer 1:0-Führung verloren die Raben das Schlagerspiel der Bayernliga Süd mit 1:2 – und dazu auch die Tabellenführung.

Pullach – Die erste Halbzeit gehörte vor 550 Zuschauern klar den Pullachern, die nach 19 Spielen ohne Niederlage mit breiter Brust auftraten, Garching früh störten, aktiver nach vorne spielten. Auch wenn sich die großen herausgespielten Gelegenheiten nicht ergaben, feuerten die Raben doch einige Warnschüsse ab. Christoph Dinkelbachs Freistoß segelte um Haaresbreite am langen Winkel vorbei (25.), Tim Sulmer platzierte seinen 22-Meter-Schuss nach feinem Haken genau in die Arme von VfR-Keeper Daniel Maus (26.).

Garchings Coach Daniel Weber war offenkundig unzufrieden mit dem Auftritt seiner Elf, er ersetzte schon in der 28. Minute Offensivmann Sebastian Loibl durch Gerrit Arzberger. Für einige Minuten schien das Signal zu wirken, mit einem Seitfallzieher weit über die Latte sorgte VfR-Kapitän Dennis Niebauer für die erste minimale Andeutung von Gefährlichkeit (32.).

Weitere vielversprechende Ansätze der Hausherren blieben aber aus und so war Pullachs Führung aus der 37. Minute völlig verdient: Dinkelbachs Freistoß köpfte Alexander Benede gegen die Laufrichtung des Keepers ins Netz.

Einen Wermutstropfen mussten die Raben vor der Pause aber schlucken: Sturmspitze Tim Sulmer warf wegen einer Knieverletzung nach einer mit Gelb bestraften Attacke von Tobias Gürtner das Handtuch, für ihn kam Menelik Ngu’Ewodo (42.).

Auch nach dem Wechsel kontrollierte der SVP das Geschehen, Ngu’Ewodo hatte freistehend das 2:0 auf dem Kopf (68.). Doch plötzlich überschlugen sich die Ereignisse auf der anderen Seite: Niebauer setzte eine weite Flanke per Kopf aus spitzem Winkel zum Ausgleich ins lange Eck (72.), SVP-Keeper Michael Hofmann fischte einen 18-Meter-Schuss von Mike Niebauer aus dem Kreuzeck (73.) und rettete dann fast an der Torauslinie gegen den heranstürmenden Oliver Hauck – scheinbar. Denn Schiedsrichter Florian Badstübner (Windsbach) sah ein Foul des Ex-Profis und pfiff zum Entsetzen der Pullacher Strafstoß. Den trat Niebauer, Hofmann hielt sensationell, doch den Nachschuss setzte Garchings Spielführer in die Maschen (75.). Das Spiel war innerhalb von drei Minuten völlig gekippt.

Doppeltorschütze Niebauer erwies sich auch in der Defensive als vorbildlicher Kapitän, als er einen Gröschel-Aufsetzer von der Linie köpfte (86.). Mit Florian Königers Kopfball in der Nachspielzeit, knapp daneben, war Pullachs letzte Chance dahin, die Tabellenführung zu behalten. Garching hat nun wieder mit zwei Punkten die Nase vorn.

Ein Umstand, den SVP-Coach Frank Schmöller auch dem Schiedsrichter anlastete, wegen des Elfmeters und weil er die Attacke gegen Sulmer als rotwürdig erachtete. „Wir haben ein großartiges Bayernligaspiel von zwei großartigen Fußballmannschaften gesehen. Schade, dass der Schiedsrichter dieses Niveau nicht erreicht hat.“

Seinem Team machte Schmöller für den Auftritt insgesamt „ein großes Kompliment“, nur mit der letztlich entscheidenden kurzen Phase der Wende war er logischerweise nicht ganz zufrieden: „Wir haben fünf bis zehn Minuten lang die Konsequenz vermissen lassen.“

Text: Umberto Savignano

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"
Ärger bei Wacker: "Wolf schwebt über dem Verein"
Ärger bei Wacker: "Wolf schwebt über dem Verein"
Sieghart über seinen Nationalmannschafts-Wunsch: "Titel sind mein Ansporn"
Sieghart über seinen Nationalmannschafts-Wunsch: "Titel sind mein Ansporn"

Kommentare