1:1 - Pullach wird nicht belohnt

+
Voller Einsatz: Maxi Schuster kann sich aber gegen zwei Unterföhringer nicht durchsetzen.

SV Pullach - Das Topspiel hatte keinen Sieger. Der SV Pullach kam gestern in Unterföhring nur zu einem 1:1 (1:1).

Nachdem aus dem Dreikampf an der Spitze ein Vierkampf geworden ist, drohte dem Dritten Pullach gestern das Abrutschen in der Tabelle. Und dieser Gefahr begegnete die Mannschaft von Trainer Frank Schmöller mit der Flucht nach vorne. Bis Mitte der ersten Halbzeit gewannen die Gäste die Kontrolle über das Spiel. Pullach agierte defensiv fehlerfrei und hatte die zuletzt so gefährlichen Unterföhringer Angreifer völlig aus dem Spiel genommen. Auf der Basis einer bombensicheren Hintermannschaft schoben die Schwarzgelben dann auch gewaltig nach vorne an. Pullach investierte mehr in das Spiel und auch eine Handvoll dicker Torchancen.

In der 34. Minute machten die Gäste dann auch das zu diesem Zeitpunkt schon überfällige 0:1. Gianluca Simari zog auf dem rechten Flügel allen davon und packte dann einen perfekten Schuss aus, bei dem der Ball über den Innenpfosten im langen Eck einschlug. In der Folgezeit waren die Gäste dem 2:0 recht nahe. Deshalb kam der Ausgleich wie ein Keulenschlag aus dem Nichts. Der perfekte Konter der Unterföhringer war auch gleichzeitig die beste Torchance des bis dato ziemlich enttäuschenden Heimteams. Nach der Pause machten die Pullacher da weiter, wo sie aufgehört hatten. Sie schoben an, investierten viel in das Spiel und kamen immer wieder in Tornähe.

Auch wenn die großen Möglichkeiten nicht dabei waren, verdiente sich Pullach eigentlich den Führungstreffer. Auf der anderen Seite kam nun auch Unterföhring besser ins Spiel. Die Gastgeber spielten schnell nach vorne und hatten Mitte der ersten Halbzeit gefährliche Momente vor dem Kasten von Sandro Volz.

Erst als dann 20 Minuten vor Schluss der große Regen einsetzte wurde es für den Keeper etwas ruhiger. Ungemütlich war der Abend nun vor allem wetterbedingt. Im offenen Schlagabtausch der Schlussphase hatte dann Gianluca Simari noch eine Szene, die ihn berühmt hätte machen können. Seine Direktabnahme aus 20 Metern verfehlte das lange Eck aber um einen knappen halben Meter. Auf der anderen Seite hatte aber auch Unterföhring noch eine große Möglichkeit, so dass das Unentschieden am Ende doch leistungsgerecht war.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"

Kommentare