SVP geht zweimal in Führung

Pullachs Coach Schmöller sauer über Unentschieden

+
Frank Schmöller war wenig begeistert vom Auftritt seiner Mannschaft gegen Bogen.

SV Pullach - Obgleich Frank Schmöllers Mannschaft zum elften Mal in Folge unbesiegt blieb, präsentierte sich der 49-jährige Trainer des SV Pullach nach der Punkteteilung gegen den niederbayerischen Abstiegskandidaten nicht in Feierlaune.

Ihm fehle „jedes Verständnis dafür“, schimpfte Schmöller, dass seine Elf „in einem Heimspiel gegen einen Gegner, den man einfach schlagen muss, zweimal eine Führung hergibt“. Nach Chaka Ngu’Ewodos 1:0 (29., Foulelfmeter) konnten die Gäste zwar egalisieren (39.), dank Tim Sulmers Abstaubertor (45.) aber ging die Schmöller-Elf dennoch mit einer 2:1-Führung in die Halbzeit. Im zweiten Abschnitt jedoch hätte sein Team zum Teil „völlig losgelöst“ agiert, zeterte der SVP-Coach. Die Gäste nutzten die Konfusion in der Pullacher Hintermannschaft zum abermaligen Ausgleich (51.). Nach dem 2:0 in der Vorwoche in Heimstetten hatte der Ex-Profi sein Team noch dafür gelobt, dass „wir wie eine Spitzenmannschaft aufgetreten sind“, am Samstag allerdings schränkte der Pullacher Trainer ein: „Eine echte Spitzenmannschaft gewinnt so ein Spiel wie heute.“

Text: Matthias Horner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Haching Profis drücken die Schulbank
Haching Profis drücken die Schulbank
Pipinsried reist mit Fanbus nach Seligenporten
Pipinsried reist mit Fanbus nach Seligenporten
Rosenheim empfängt anfälliges Bayreuth
Rosenheim empfängt anfälliges Bayreuth
Bobenstetter: "Memmingen ist ein Vorzeige-Verein der Liga"
Bobenstetter: "Memmingen ist ein Vorzeige-Verein der Liga"

Kommentare