Pummer blickt bereits auf die neue Saison

+
Andi Pummer richtet den Blick schon auf die nächste Saison.

FC Unterföhring - Trotz einer guten und engagierten Leistung gelang es den Platzherren nicht, den TSV Rain vorzeitig zum Meister zu küren.

Da der SV Pullach ohnehin keine Lizenz für die Regionalliga beantragt hat, wären die Schwaben bereits bei einer Punkteteilung in Unterföhring nicht mehr vom direkten Aufstiegsplatz zu verdrängen gewesen. Dank Thomas Bergers Treffer kurz vor dem Seitenwechsel (43.) jedoch kann Pipinsried, das bereits im Vorjahr erst in den Aufstiegsspielen gescheitert war, weiter von der Meisterschaft und der Regionalliga träumen. „Aufgrund der zweiten Halbzeit wäre ein Punkt verdient gewesen“, ärgerte sich indes Unterföhrings Trainer Andreas Pummer. Seine Elf hätte nach Wiederanpfiff zwar „Moral bewiesen und richtig gefightet“, honorierte der 32-Jährige – die von Spielertrainer Tobias Strobl organisierte Gästeabwehr aber war nicht zu knacken.

Nachdem Attila Arkadas in der Schlussphase die letzte große Ausgleichsmöglichkeit der Pummer-Elf vergeben hatte (89.), mussten sich die Gastgeber mit der Niederlage abfinden. Da die Spielzeit für den FCU gelaufen ist, richtet sich der Blick, auch bei Personalentscheidungen, „schon jetzt auf die nächste Saison“, wie Pummer erläutert. Dennoch, verspricht er, „sind wir hochmotiviert“. Untermauern kann seine Mannschaft dies schon am Mittwoch (19 Uhr) im Nachholspiel gegen Unterhaching II. Die Begegnung ist bereits zum dritten Mal angesetzt und findet nun in Unterföhring statt – Haching trat das Heimrecht ab.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt

Kommentare