45 Punkte bleiben das Ziel

Sascha Bigalke erzielte in Offenbach in der Vorrunde seinen bislang einzigen Saisontreffer. Foto: Archiv bro

Unterhaching - Mit einem Top-Spiel startet die SpVgg Unterhaching am Samstag (14 Uhr) in die zweite Saisonhälfte der Dritten Liga. Gegner ist der aktuelle Tabellen-Vierte Kickers Offenbach.

Während der Gegner zu den Aufstiegsaspiranten zählt und sich den Sprung in die Zweite Bundesliga auch klar zum Ziel setzt, bleibt man in Unterhaching trotz einer überraschend erfolgreichen Vorrunde mit 28 Punkten und Platz elf zurückhaltend. „Wir wollen 45 Punkte erreichen und von diesem Vorhaben rücken wir auch nicht ab“, betonte Cheftrainer Heiko Herrlich gestern noch einmal.

Das Ziel für Samstag ergibt sich dabei mit Blick auf die Hinrunden-Partie in Offenbach. Die neu formierte junge Hachinger Elf feierte am 3. Spieltag ausgerechnet am Biberer Berg völlig überraschend ihren ersten Saisonsieg. Und der fiel mit 4:1 deutlich aus. Mittelfeldspieler Sascha Bigalke erinnert sich daran noch besonders gerne. Der 22-Jährige, der nach seinem Wechsel vom Bundesligisten Hertha BSC Berlin zur SpVgg zum absoluten Leistungsträger avancierte, brachte die Hachinger mit dem Tor zum 1:2 auf die Siegerstraße und erzielte damit seinen bis heute einzigen Saisontreffer. „Wir wollen die Leistung aus diesem Spiel wiederholen“, gibt er die Stimmung in der Mannschaft wieder. Ob mit Tor von ihm selbst oder nicht - egal: „Persönliche Ziele habe ich mir nicht gesteckt. Wichtig ist, dass die Mannschaft erfolgreich ist. Ich freue mich über Vorlagen genauso.“

Das Team sieht Bigalke trotz der kurzen Vorbereitungszeit von nur zwei Wochen gerüstet für den Startschuss: „Man freut sich nach einer Pause immer, dass es wieder losgeht. Wir sind bereit und top vorbereitet.“ Dass die SpVgg nach der bemerkenswerten Vorrunde eine ähnliche erfolgreiche Rückrunde hinlegt, daran glaubt er fest: „Wir haben in der Vorrunde gesehen, dass keine Mannschaft besser Fußball spielt als wir. Also wollen wir weiter unsere Punkte holen, um nicht abzusteigen. Und das wird uns auch gelingen.“

Die Vorbereitung positiv beurteilt hat auch Heiko Herrlich. „Körperlich sind wir in einer guten Verfassung, auch das Testspiel gegen Lustenau war teilweise sehr ordentlich. Ich bin optimistisch, dass wir gegen Offenbach unsere Leistung abrufen. Auch wenn man nach vier Wochen ohne Spiel natürlich nie hundertprozentig weiß, wo man steht.“

Christian Amberg

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Türk Gücüs Pioniere: Das ist aus ihnen geworden
Türk Gücüs Pioniere: Das ist aus ihnen geworden
Grüne Heide bei Srbija nicht clever genug
Grüne Heide bei Srbija nicht clever genug
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising

Kommentare