„Rackern bis zum Umfallen“

Buchbach - Die SpVgg Bayreuth ist am achten Spieltag der Bayernliga zu Gast beim TSV Buchbach . Anpfiff ist am heutigen Freitag um 19.30 Uhr im Stadion an der Jahnstraße.

Die Altstädter belegen mit neun Punkten nach zwei Siegen und drei Unentschieden sowie zwei Niederlagen den zwölften Tabellenplatz. Die Bobenstetter-Schützlinge befinden sich nach fünf Niederlagen und zwei Unentschieden am Schluss des Feldes. Die Hausherren haben bereits fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Abteilungsleiter Günther Grübl bleibt trotzdem gelassen. „Wir sind mit der Arbeit der Trainer und der Mannschaft sehr zufrieden“, so Grübl. „Wir haben genau gewusst, wie schwer die Saison werden wird. Die Abgänge haben sicherlich geschmerzt, aber wir konnten die Lücken mit jungen Spielern füllen, die jetzt von Anton Bobenstetter und seinem Team auf Bayernliga-Niveau herangeführt werden sollen. Ein anderer Weg ist in Buchbach nicht möglich. Wir können und wollen uns keine fertige Bayernliga-Mannschaft zusammenkaufen.“

Am Dienstag hat der TSV im Toto-Pokal gegen den Landesligisten FC Unterföhring einen Sieg eingefahren. „Ein Erfolgserlebnis, das uns unglaublich gut tut und für das Bayreuth-Spiel Auftrieb geben wird“, so Grübl.

Kupper erwartet eine spielstarke Mannschaft

Buchbachs Co-Trainer Sepp Kupper erwartet eine kampf- und spielstarke Mannschaft aus der Wagnerstadt. Mit Christopher Klaszka und Christoph Herl stehen Bayreuths Trainer Ingo Walther zwei Top-Stürmer zur Verfügung, die in der laufenden Saison neun von elf Treffern der Altstädter erzielt haben. Allerdings haben die Bayreuther auch schon elf Gegentreffer hinnehmen müssen, und scheinen durchaus verwundbar zu sein.

Personell sieht es bei den Buchbachern nicht rosig aus. Mit Markus Gibis, Stefan Lex und Manuel Neubauer fallen weiter wichtige Offensivkräfte verletzungsbedingt aus. Alex Neulinger und Patrick Irmler kämpfen mit Blessuren. Ihr Einsatz ist fraglich. „Dennoch werden wir uns nicht verstecken“, so Buchbachs Co-Trainer Sepp Kupper, der den ersten Saisonsieg und drei Punkte im Blick hat. „Unsere Jungs werden rackern bis zum Umfallen“, verspricht Kupper, der sich eine so tolle Heimkulisse wie gegen Schweinfurt wünscht. „Diese unglaubliche Unterstützung durch unsere Fans war sicherlich ein Grund, warum es gegen Schweinfurt gelungen ist, gegen diesen mit Profis gespickten Gegner einen 0:2-Rückstand wettzumachen“, so Kupper. „Wir wollen unseren treuen Fans unbedingt den ersten Heimsieg schenken.“ had

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Natalie Geisenberger macht Babypause
Natalie Geisenberger macht Babypause
Sieg ohne etatmäßige Torfrau: Eching besteht auch in Scheyern
Sieg ohne etatmäßige Torfrau: Eching besteht auch in Scheyern
Nulnummer zwischen SV Ascholding/Thanning und SV Wackersberg-Arzbach
Nulnummer zwischen SV Ascholding/Thanning und SV Wackersberg-Arzbach

Kommentare