Regen bremst Föhring in Schlussphase

+
Hiergeblieben: Alexander Schneider (FCU; re.) packt den Pullacher Maximilian Schuster am Trikot.

FC Unterföhring – Das Topspiel in der Fußball-Bayernliga begann so, wie Topspiele meistens anfangen. So wirklich viel ereignete sich nicht bis Mitte der ersten Halbzeit.

Beide Mannschaften neutralisierten sich ziemlich. Unterföhring kam nicht einmal ansatzweise so ins Rollen wie zuletzt. Aber auch Sebastian Fritz verlebte einen ruhigen Abend.

Der Keeper kam wieder in die Mannschaft, weil sich der in den vergangenen Wochen überzeugende Patrick Nothhaft eine Mandelentzündung zuzog und von Antibiotika geschwächt war. Seine einzige Prüfung war ein Distanzschuss, den er aber sicher parierte. Fritz bekam dann aber auf einmal viel mehr zu tun, als ihm lieb war. Als Pullach immer dominanter wurde, ergaben sich ab der 25. Minute einige Chancen, bei denen das Tor nur eine Frage der Zeit war. In der 31. Minute konnte Fritz einen tückischen Freistoß gerade noch abwehren und verhinderte dann auch noch das Tor beim Nachschuss.

In der 34. Minute war dann aber Gianluca Simari auf und davon. Der ehemalige Heimstettener traf millimetergenau über den langen Pfosten zum 1:0. Danach drohte Unterföhring sogar das 0:2. Der FCU hatte offensiv zuvor nur einen Aufreger mit einem zurecht abgepfiffenen Abseitstor. Efkan Bekiroglu nahm dem nicht im Abseits stehenden Albion Vrenezi die Chance weg.

Der Rechtsaußen des FCU kam dann aber kurz vor der Pause erstmals richtig ins Laufen und schon klingelte es. Seine Hereingabe knallte Alexander Hollering wie die Pullacher beim 0:1 über den Innenpfosten ins Tor. Nach dem Seitenwechsel bekam die für Unterföhringer Verhältnisse mächtige Kulisse von 200 Zuschauern ein richtig gutes Spiel zu sehen. Pullach hatte anfangs mehr vom Spiel, aber Mitte des zweiten Durchgangs wurde der FCU immer gefährlicher. Die zuletzt kaum zu stoppende Offensivmaschine machte nun auch den Pullachern richtig Probleme.

In der Schlussphase wurden die Unterföhringer dann von der kleinen Sturmflut gebremst. Der Himmel öffnete alle Schleusen, so dass die Zuschauer sich nun mehr an dem Tribünendach erfreuten als an dem Spiel. Auf dem Platz freundeten sich beide Teams auch immer mehr mit der Punkteteilung auf wirklich guten Niveau an.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Hachings U19 feiert Aufstieg in die Bundesliga
Hachings U19 feiert Aufstieg in die Bundesliga
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer

Kommentare