Bombendrohung in Köln: Polizei spricht von „Gefahrenlage“

Bombendrohung in Köln: Polizei spricht von „Gefahrenlage“

Rosenheim fand gegen Ismaning kein Durchkommen

+
Wolfgang Schellenberg musste gegen Ismaning eine Niederlage hinnehmen.

Rosenheim - Wolfgang Schellenberg sollte Recht behalten, als er vor der Saison den FC Ismaning als Top-Favouriten um den Aufstieg kührte. Mit 0:2 gegen das Spiel gegen die Mannschaft von Frank Schmöller verloren.

Stimmen

Frank Schmöller (Tr. FCI):

Man hat von Anfang an gesehen, dass wir hier drei Punkte mitnehmen wollten. In punkto Charakter, Wille und Leidenschaft war das eine Top-Leistung.

Wolfgang Schellenberg (Tr. Rosenheim):

Heute hat man gesehen, wie Recht ich hatte, als ich Ismaning vor Saisonbeginn als Top-Favoriten genannt habe. Ismaning hat uns heute von der ersten Minute an beherrscht.

Rosenheim stand anfangs extrem tief und die Gäste nahmen von Beginn an das Heft in die Hand. Aber auch wenn die FCI-Kicker überlegen waren, eine klare Torchance gab es lange nicht zu sehen, bis zur 28.Minute. Flo Wolf setzte sich über links durch, bediente Uli Fries, der in die Mitte weiterleitete, wo Stijepic per Körpertäuschung durchließ und Bernd Häfele aus 14 Metern einnetzte. Kurioserweise erhöhten die Gäste nach dem 1:0 nochmals den Druck. Nach feinem Bachinger-Diagonalpass saugte Wolf die Kugel an und scheiterte aus der Drehung an TSV-Keeper Luginger (35.). Letzterer rettete nach Maurer-Flanke auch noch vor Stijepic im Nachfassen.
Im zweiten Abschnitt versuchte es TSVler Bichler von der rechten Seite mit einer Mischung aus Flanke und Heber, der aber keinen Abnehmer fand und auch nicht ins Tor fliegen wollte (48.). Kurz darauf schlugen Ismaninger wieder eiskalt zu. Nach einem Bachinger-Eckball auf den zweiten Pfosten legte Weiser per Kopf auf und Stijepic netzte aus fünf Metern ein.

So berichtete der Merkur über das Spiel

Nach einer Wolf-Stijepic-Kombi scheiterte Häfele an Keeper Luginger und Bachinger drosch den Nachschuss drüber (58.). Häfele vergab nach Stijepic-Vorlage per Kopf eine dicke Chance (68.). Rosenheim fand kein Durchkommen mehr.

Statistik

TSV 1860 Rosenheim: Matthias Luginger, Markus Wallner, Christian Hofmann, Michael Kokocinski, Daniel Wimmer (57. Marco Vorbeck), Dominik Haas, Christoph Herberth, Markus Einsiedler (66. Dominik Gentes), Eugen Martin (71. Daniel Ludolph), Florian Bichler, Michael Pointvogel; Trainer: Wolfgang Schellenberg

FC Ismaning: Christian Horn, Julian Maurer, Alexander Weiser, Daniel Steinacher, Thomas Bachinger, Fabian Negele, Bernd Häfele (73. Hugo Miguel da Silva Lopez), Rainer Storhas (88. Kim Helmer), Uli Fries, Mijo Stijepic, Florian Wolf (59. Florian Niederlechner); Trainer: Frank Schmöller

Tore: 0:1 Bernd Häfele (28.); 0:2 Mijo Stijepic (51.)

Schiedsrichter: Felix Hoffmann (Pfarrweisach); Note: 2 - bot laut FCI eine souveräne Leistung;

Zuschauer: 250

Beste Spieler: geschlossene TSV-Leistung - Weiser ragte aus einem guten FCI-Team heraus

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

TSV 1865 Dachau nimmt Saisonsieg Nummer sieben ins Visier 
TSV 1865 Dachau nimmt Saisonsieg Nummer sieben ins Visier 
Trotz Unterstützung der Mannschaft: SpVgg Langenpreising feuert Trainer Hösl
Trotz Unterstützung der Mannschaft: SpVgg Langenpreising feuert Trainer Hösl
TSV Buchbach mit großer Personalmisere gegen den VfR Garching
TSV Buchbach mit großer Personalmisere gegen den VfR Garching
Nominierung dank Kiosk-Kamera: Florian Bacher für den Bayern-Treffer des Monats nominiert
Nominierung dank Kiosk-Kamera: Florian Bacher für den Bayern-Treffer des Monats nominiert

Kommentare