Rosenheim mit neuem Trainer und guter Vorbereitung

+
Es geht wieder los: Für den TSV heißt es angesichts Tabellenrang 14 Abstiegskampf pur.

TSV 1860 Rosenheim - Die Situtation in Rosenheim scheint trügerisch. Zwar stehen die Mannen um den neuen Cheftrainer Matthias Pongratz noch über dem Strich, bei einer Niederlage in Regensburg könnte sich dies jedoch ändern.

"Alles oder nichts", heißt es für den Freien TuS Regensburg zum Auftakt ins Spieljahr 2011. Denn mit 12 Punkten liegen die Mannen um Trainer Werner Ederer abgeschlagen am Tabellenende. Um nicht jede Hoffnung auf den Klassenerhalt schon jetzt im Keim zu ersticken, muss unbedingt gegen Rosenheim gewonnen werden. Und dennoch käme ein Ligaverbleib bei 10 Zählern Rückstand auf das rettende Ufer einer wahren Sensation gleich.

Ein erfreulicher Nebeneffekt für die Gastgeber wäre bei einem Sieg zumidest die Tatsache, dass sich damit die Lage von Konkurrent Rosenheim erheblich verschlimmern würde. Denn auch für den TSV heißt es angesichts Tabellenrang 14 Abstiegskampf pur. Doch die Oberbayern reisen mit der Empfehlung eines 5:0 Kantersiegs gegen den österreichischen Drittligisten Union Innsbruck und neuem Trainer an die Donaustadt. So beerbte Ex-Buchbach Coach Matthias Pongratz in der Winterpause Interimslösung Andreas Schunko und steht nun am Samstag vor seinem Debüt. Anstoß in Regensburg ist um 14 Uhr.

von Sven Haist

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“

Kommentare