1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

„Ich bin unheimlich stolz“ – Stefan Brummer gewinnt Bronze im EM-Paarwettbewerb

Erstellt:

Von: Michael Leitner

Kommentare

Stefan Brummer und Bärbel Reiner stehen auf dem Podest und präsentieren ihre Medaillen und Urkunden.
Starkes Duo: Stefan Brummer vom TSV Rudelzhausen und seine Partnerin Bärbel Reiner mussten sich bei der EM in Portugal nur Spanien und Italien geschlagen geben. © Binh Duong

Was für ein Erfolg für Stefan Brummer! Der Taekwondo-Kämpfer des TSV Rudelzhausen hat bei der Europameisterschaft in Portugal Bronze gewonnen.

Rudelzhausen – „Das ist ein sehr großer Erfolg. Ich bin unheimlich stolz, dass wir das erreicht haben.“ Taekwondo-Ass Stefan Brummer vom TSV Rudelzhausen hat zusammen mit seiner Sportpartnerin Bärbel Reiner vom TSV Neubiberg bei der Europameisterschaft im portugiesischen Seixal die Bronzemedaille im Ü30-Paarwettbewerb gewonnen. Im Hinblick auf die coronabedingten Einschränkungen in dieser Saison ist der dritte Platz umso höher einzuschätzen.

Bestätigung für den enormen Trainingsaufwand

Seit Anfang des Jahres trainierte der 34-Jährige mit Bärbel Reiner gezielt auf das größte europäische Turnier hin. Die Vorbereitung erwies sich wegen der Pandemie nicht immer als leicht, Trainings- und Turnierausfälle waren die Regel. Die beiden Kampfsportler ließen sich jedoch nicht entmutigen: Zwei Präsenzwettbewerbe, das Bundesranglistenturnier sowie die bayerischen Meisterschaften, bei denen das Duo Platz eins belegte, erwiesen sich als guter Einstand. In der letzten Vorbereitungsphase nahmen die beiden noch an einigen Bundeskaderlehrgängen teil. Die Nominierung für die deutsche Nationalmannschaft war für Brummer eine große Ehre – und eine Bestätigung für den enormen Trainingsaufwand, den er in diesen komplizierten Zeiten auf sich genommen hat.

WM-Medaille: „Das wäre ein Traum“

Die Chancen bei der EM ließen sich im Vorfeld kaum einschätzen. „Die Athleten hatten alle unterschiedliche Voraussetzungen“, erzählt Brummer. „Die einen konnten mehr trainieren, die anderen weniger. Bei uns sind heuer viele Turniere ausgefallen.“ Dennoch waren Brummer und Reiner auf den Punkt fit: Sie präsentierten in ihrer stark besetzten Klasse eine hervorragende Darbietung. In der Finalrunde mussten sie sich letztlich mit sehr geringem Punkteabstand den Mitstreitern aus Spanien und Italien beugen. „Silber war tatsächlich zum Greifen nah, doch das Siegerpaar aus Spanien war einfach spitze“, sagt der 34-Jährige. Trotzdem überwog die Freude über den dritten Rang – bereits bei der EM 2019 hatten Brummer und Reiner Bronze geholt.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Im kommenden Mai wollen die beiden nun auch bei der Weltmeisterschaft in Südkorea durchstarten. Eine Medaille dort wäre die Krönung für den Rudelzhausener Taekwondo-Sportler. „Ja, das wäre ein Traum“, sagt Brummer. „Dafür werden wir weiterhin hart trainieren.“

Auch interessant

Kommentare