Bayerische Wettkampf-Meisterschaften

Taekwondo: Möhring-Schwestern unter den Besten in Bayern

+
Starke Leistungen haben Emely (l.) und Alice Möhring bei der bayerischen Wettkampf-Meisterschaft gezeigt – sehr zur Freude von Coach Bernd Todtenbier.

Sie schafften es beide aufs Podest:  Emely und Alice Möhring vom TKD Rudelzhausen haben bei den bayerischen Wettkampf-Meisterschaften im Taekwondo überzeugt.

Rudelzhausen – 262 Teilnehmer aus 39 Vereinen waren dabei, als kürzlich in Niederscheyern die bayerischen Wettkampf-Meisterschaften im Taekwondo ausgetragen wurden. Mit den Geschwistern Emely und Alice Möhring kämpften auch zwei Sportlerinnen vom TKD Rudelzhausen um Medaillen – und am Ende standen beide auf dem Podium.

Alice Möhring unterliegt im Halbfinale

Alice musste im Halbfinale der Jugend B bis 42 Kilogramm gegen Yanna Doneane vom TKD Özer Nürnberg ran: Die erste Runde ging trotz einer sehr guten Leistung der Rudelzhausenerin mit 4:2 Punkten an Yanna – den zweiten Abschnitt konnte Alice dank mehrerer Treffer offen gestalten (13:8). Doch in Runde drei zeigte ihre Gegnerin ihr ganzes Potenzial und besiegte Alice nach mehreren Kopftreffern klar mit 26:8 Zählern.

Verletzungspech bremst Emely Möhring aus

Emely Möhring bekam es in der Damenklasse bis 67 Kilogramm mit Abu Khousa vom KSC Leopard Nürnberg zu tun. Emely bewies in der ersten Runde, dass sie sich sehr gut auf diese Meisterschaft vorbereitet hatte, und legte mit 9:2 Punkten vor. In Durchgang zwei hatte die Rudelzhausenerin allerdings Pech: Sie verletzte sich, verlor dadurch die Konzentration und gab einige Zähler ab. Doch Emely steckte nicht zurück: Sie wurde in der Pause von ihrem Trainer Bernd Todtenbier kurzzeitig fit gemacht und konnte somit die dritte Runde mit mehreren Faustschlägen und zwei Kopftreffern zu ihren Gunsten entscheiden (21:13).

Im Finale traf sie nun auf Isabella Canella (TSV Dachau). Im ersten Durchgang konnte Emely noch einigermaßen mithalten (2:6). In Runde zwei musste sie jedoch ihrer Verletzung aus dem ersten Duell Tribut zollen (3:23), bevor der Kampf in der dritten Runde beim Stand von 3:25 Punkten abgebrochen wurde.

Nun geht es zur deutschen Meisterschaft

Damit erreichte Alice den dritten Platz und Emely den zweiten Rang bei den bayerischen Meisterschaften. Coach Todtenbier, der mit den gezeigten Leistungen zufrieden war, hofft nun, dass Emely bis zur DM im Januar wieder fit ist und sie dort zeigen kann, was in ihr steckt.

Melanie Holzke

Lesen Sie auch: Josef Geisenhofer ist querschnittsgelähmt – aber sportlich sehr erfolgreich

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Pipinsried: Kauffmann verlängert, Ebeling geht
FC Pipinsried: Kauffmann verlängert, Ebeling geht
Bezirk Oberbayern: 200 000 Euro für den Sport
Bezirk Oberbayern: 200 000 Euro für den Sport
Gregoire Diep: "Das Fußball-Stipendium bietet mir einen guten Plan B"
Gregoire Diep: "Das Fußball-Stipendium bietet mir einen guten Plan B"
Absage an mögliche Profi-Karriere: Christoph Geiger vom TSV 1880 Starnberg entschied sich einst gegen das Internat
Absage an mögliche Profi-Karriere: Christoph Geiger vom TSV 1880 Starnberg entschied sich einst gegen das Internat

Kommentare