Killer und Auerweck treffen bei 2:0-Sieg

FCI rutscht wieder an Tabellenführer heran

+
Alexander Auerweck nach seinem Treffer zum 2:0

FC Ismaning – Der Start in die Saison war stockend, aber dafür gab es am Samstag den Paukenschlag. Der Landesliga-Erste Deisenhofen verlor und der FC Ismaning nutzte mit einem 2:0 (1:0) gegen den SB Chiemgau Traunstein die Steilvorlage.

Im ersten Kunstrasen-Heimspiel nach der Winterpause hatten es die Ismaninger mit einem Gegner zu tun, der leidenschaftlich verteidigte. Neuzugang Tobias Killer erzielte in der fünften Minute die 1:0-Führung für die Hausherren. Eigentlich hätte der Ex-Hachinger schon schießen können, als er noch einen Doppelpass mit Mijo Stijepic spielte, wieder etwas glücklich an den Ball kam und schließlich konsequent abzog. Der wirkliche Dosenöffner der Partie war das aber nicht, weil Traunstein weiterhin sehr defensiv spielte.

In der Folge war der Kunstrasenkick wieder eine ähnlich schwere Kost wie vor zwei Wochen gegen Rosenheim. Ismaning hatte das Spiel im Griff, kam aber kaum zu Torszenen. Immer wieder versiebte der letzte Pass am Strafraum der Gäste.

Von hinten heraus agierte der FCI konzentriert und bot dem ambitionierten Aufsteiger keinen Raum für einen Konter zum 1:1-Ausgleichstreffer. Auf der anderen Seite gab es in der zweiten Halbzeit aber auch kaum Torszenen. So plätscherte das Spiel vor sich hin.

13 Minuten vor dem Ende dann die Entscheidung mit dem zweiten Ismaninger Treffer: Eine Ecke des FCI konnte Traunstein zwar abwehren, aber die postwendende Hereingabe brachte im zweiten Anlauf den Treffer, weil Alexander Auerweck mutterseelenallein am langen Pfosten lauerte.

Damit sind die Ismaninger nun nur noch drei Punkte hinter Deisenhofen, das in Gerolfing verlor. Das Rennen um die Meisterschaft ist wieder spannend geworden.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"

Kommentare