S-Bahn München: Personen im Gleis - Stammstrecke dicht

S-Bahn München: Personen im Gleis - Stammstrecke dicht

Sarisakal: "Aktuell habe ich elf gesunde Spieler"

+
Die Elf von Tarik Sarisakal stellt sich gegen Ichenhausen quasi von selbst auf.

SC Fürstenfeldbruck - Personalnotstand beim SC Fürstenfeldbruck vor der Auswärtspartie am Sonntag, 15 Uhr, in Ichenhausen.

Am Freitag sagte Coach Tarik Sarisakal: „Aktuell habe ich elf gesunde Spieler.“ Er könne nur hoffen, dass sich die Situation bis zum Anpfiff zumindest ein wenig entspannt. Neben dem Langzeitverletzten Sebastian Kraus wird auch Stürmer Karol Kopec fehlen. Der Pole befindet sich aus familiären Gründen in seiner Heimat und wird erst zu Wochenbeginn zurück erwartet. Ferner gefährdet sind die Einsätze der Routiniers Christian Rodenwald und Uli Fries sowie der Youngster Tobias Betz und Marko Ecker. „Ich gehöre nicht zur jammernden Gilde“, sagt Sarisakal. „Aber nachdem wir gut durch die Vorbereitung gekommen sind, erwischt es uns jetzt richtig dick.“

Richtig dick im Geschäft sind dagegen die Ichenhausener. Die schwäbischen Aufsteiger haben sich praktisch schon aller Abstiegssorgen entledigt. Vor allem vor Eck- und Freistößen hat Sarisakal höchsten Respekt: „Ichenhausen schlägt die besten Standards der Liga.“ Mit dem höherklassig erfahrenen Stefan Selig, Dominik Fabinger und Stefan Winzig verfügen die Gastgebern über dafür nötige technisch starke Akteure. Und bei Sebastian Hofmiller finden sie einen dankbaren Abnehmer: Der Angreifer hat bereits 14 Tore erzielt.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Goldener November: Dritter Sieg in Folge für Pipinsried
Goldener November: Dritter Sieg in Folge für Pipinsried
Unterföhring: Jetzt hilft nur noch ein Wunder
Unterföhring: Jetzt hilft nur noch ein Wunder

Kommentare