Noch 16 Spiele bis zur Abrechnung

Sarisakal glänzt als Mathe-Lehrer

SC Fürstenfeldbruck - Mit 17 Punkten steht der SC Fürstenfeldbruck vor dem Start in die Rückrunde mit dem Heimspiel am Samstag, 14 Uhr, gegen Illertissens Regionalliga-Reserve zwar auf einem Nichtabstiegsplatz.

Doch damit das auch so bleibt, muss die Landesliga-Elf im zweiten Saisonteil noch einiges drauflegen. „Ich gehe davon aus, dass wir 36 Punkte brauchen, um drin zu bleiben“, glaubt Trainer Tarik Sarisakal. Dazu müssen in den verbleibenden 16 Spielen zwei Zähler mehr geholt werden als in den bisherigen 16.

 

Besonders ärgerlich sind für den Coach daher die verlorenen Punkte beim jüngsten 3:3 gegen Egg, als eine 3:0-Führung hergeschenkt wurde. „Das tut uns jetzt natürlich weh. Mit 19 Punkten würde das Bild besser aussehen“, sagt der Übungsleiter mit Blick auf die Tabelle.

 

Ob die verlorenen Zähler nun gegen Illertissen wettgemacht werden können, erscheint fragwürdig. Denn die Tabellenvierten haben schon das Hinspiel klar mit 4:1 gewonnen. Sarisakal hält dagegen, dass sich seine Truppe seitdem entwickelt hat. „Am Anfang waren wir durch den großen Umbruch noch in einer Findungsphase.“ Schon damals sei aber guter Fußball gezeigt worden, nur hätten die Ergebnisse nicht gestimmt. „Aber jetzt sind wir auf einem guten Weg.“

 

Personell plagen Sarisakal einige Sorgen. Matthias Streun, Christian Mühlberger, Carl Weser, Matej Kopic, Konstantinis Kebaptzis und Fernando Ernesto fallen aus. Tamas Madar ist beruflich unterwegs.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"
Faber: "Mehr ist derzeit einfach nicht drin"
Faber: "Mehr ist derzeit einfach nicht drin"

Kommentare