Liga-Neuling nur noch drei Punkte hinter Tabellenplatz zwei

SC Kirchdorf gewinnt mit 2:0 gegen Tabellenzweiten FC Schwaig

+
SC Kirchdorf-Coach Andreas Apold visiert nach dem 2:0 Erfolg gegen Schwaig den zweiten Tabellenplatz an.

Der Kampf um Platz zwei in der Kreisliga 2 wird nochmal spannend. Im direkten Duell gewannen die Kirchdorfer mit 2:0 und verkürzen somit den Abstand auf Tabellenplatz zwei auf drei Punkte.

Ob’s eine Extra-Bier-Motivation aus der Ampertal-Nachbarschaft gab, ist nicht bekannt, jedoch zeigte sich der Liga-Neuling recht unbeeindruckt und zockte dem Favoriten aus Schwaig nicht unverdient drei Zähler ab. Damit ist der Rückstand des FCS auf Platz eins nach nur einem Spieltag im Jahr 2019 auf neun Zähler angewachsen. „Die sind durch, wir konzentriere uns jetzt rein auf Platz zwei“, strich FC-Sprecher Rainer Hellinger in Richtung Palzing (3:1 in Mauern) bereits gestern Nachmittag die Segel. „Wir haben das ja nicht mehr selbst in der Hand.“ Kirchdorfs Coach Andi Apold konnte dagegen stolz auf seine Truppe sein. Vor allem taktisch und kämpferisch sei das eine Meisterleistung gewesen: „Wir haben immer wieder die richtigen Nadelstiche gesetzt.“ Jedoch hatte Kirchdorf zunächst Glück, dass Maxi Hellinger mit einem satten Freistoßknaller nur die Latte traf. Danach verteidigten die Hausherren aber clever und gingen schließlich vom Elfmeterpunkt in Führung, nachdem Dario Turkmann von Daniel Fichtlscherer im Strafraum klar gelegt worden war. SC-Keeper Johann Maier trat an und traf sicher (32.).

In der zweiten Hälfte drängten die Gäste auf den Ausgleich und traten immer offensiver auf. Kirchdorf verteidigte aber stark, zudem profitierten die Ampertaler davon, dass Schwaig zu sorglos mit seinen Chancen umging. Einmal brachte Maxi Leimeister den Ball freistehend vor SC-Keeper Maier nicht unter. Wenig später kratzte ein Kirchdorfer Verteidiger einen Schuss von Tarek Reiche gerade noch von der Linie. Am Ende besiegelte ein Konter die Schwaiger Niederlage: Mensur Hamzagic hatte einen Traumpass in die Gasse gespielt, Daniel Savarino vollendete sicher (90.+3). „Vor allem in der ersten Halbzeit lagen wir verdient hinten, weil es Kirchdorf geschafft hat, seine Chancen zu nutzen und wir eben nicht“, resümierte Hellinger.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Walter ist ein heißer Kandidat für die „Bayern-Treffer“-Trophäe
Walter ist ein heißer Kandidat für die „Bayern-Treffer“-Trophäe

Kommentare