SC Olching: Interimstrainer Markus Remlein traut sich Chefposten zu

Markus Remlein kann sich ein Weitermachen vorstellen.

Olching – Das nassfeuchte und kalte Wetter hat keine andere Entscheidung zugelassen. Die Verantwortlichen beim SC Olching haben das für Samstag vorgesehene letzte Heimspiel des Jahres gegen die zweite Mannschaft des FV Illertissen abgesagt.

Laut Interimstrainer Markus Remlein sei wegen der Bodenverhältnisse die Verletzungsgefahr zu groß. Als Nachholtermin kommt der Ostermontag 2020 in Frage.

Für Remlein und seinen Assistenten Andreas Grieß endet damit offíziell die Amtszeit als Interimstrainer, die bis zum Ende der Herbstrunde als Übergangslösung vorgesehen war. Remlein erklärte auf Tagblatt-Nachfrage: „Ich kann mir ein Weitermachen bis zum Saisonschluss durchaus vorstellen.“ Letztlich müsse das aber der Verein und Manager Robert Miefanger entscheiden. Der hat stets erklärt, dass eine Entscheidung in der Trainerfrage zu Beginn der Winterpause fallen werde. Die ist nun offiziell angebrochen. Remlein spricht davon, dass man sich demnächst zusammensetzen werde.

So bleibt dem ehemaligen Torwart im Augenblick nur noch, die Vorbereitung zur Frühjahrsrunde auf jeden Fall mal zu organisieren. Auf dem Radar hat er bereits ein kurzes Trainingslager auf der Hütte des Wintersportvereins (WSV) Olching. Es werde eine teambildende Maßnahme sein, „bei der wir nach den Feiertagen gut an die frische Luft kommen werden“, so Remlein. HANS KÜRZL

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Automusik für Fußballkinder:  Rammstein oder die drei lustigen Moosacher
Automusik für Fußballkinder:  Rammstein oder die drei lustigen Moosacher
Georg Neumayr: Lange Auswärtsfahrt von Klettham nach Kiel - und zurück
Georg Neumayr: Lange Auswärtsfahrt von Klettham nach Kiel - und zurück
„Es ist wichtig, die Saison fertig zu bringen“
„Es ist wichtig, die Saison fertig zu bringen“
Konrad Rauch: Training mit Mehraufwand „besser als nix“
Konrad Rauch: Training mit Mehraufwand „besser als nix“

Kommentare