1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Aderlass beim SC Olching: Sieben Spieler und Co-Trainer Dehmel gehen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Vinzent Fischer

Kommentare

Steht mit dem SC Olching vor einem Umbruch: Trainer Martin Buch.
Steht mit dem SC Olching vor einem Umbruch: Trainer Martin Buch. © FuPa/Daniel Worsch

Der SC Olching steht vor einem Umbruch. Sieben Spieler und der Co-Trainer verlassen den Landesligisten. Trainer Buch hält dem SCO trotzdem die Treue.

Olching - Abschiedsstimmung beim SC Olching: Nach dem Sieg im letzten Heimspiel gegen den SC Ichenhausen (3:1) verabschiedete der Südwest-Landesligist ganze sieben Spieler und seinen Co-Trainer. Martin Held, Maximilian Lutter, Marcel Sieghart, Tobias Schöler, Julius Ostarhild, Maximilian Knobling, Roman Fuchs und Bernhard Dehmel verlassen den Verein. „Die dadurch gerissenen Lücken werden nur schwer zu füllen sein“, so der Verein in einer Stellungnahme.

„Es fließt kein böses Blut“ beim SC Olching - Trainer Buch erklärt die Abgänge

Wer hinter den zahlreichen Abgängen ein Zerwürfnis zwischen Spielern und der Vereinsführung vermutet, liegt falsch, wie Trainer Martin Buch ausdrücklich betont. „Es fließt kein böses Blut“, stellt der Olchinger Chefanweiser klar, ganz im Gegenteil: Nach der Sieglos-Serie im Frühjahr - von Mitte März bis Ende April holte der SCO lediglich zwei Punkte aus acht Spielen - sei die Mannschaft „noch enger zusammengerückt“.

„Das hat überhaupt nichts mit dem Trainer oder dem Verein zu tun.“

Maximilian Lutter erklärt seinen Abschied vom SC Olching.

Das bestätigt auch Maximilian Lutter. Der 29-Jährige ist von Geburt an Mitglied beim SC Olching und einer der Helden vom Landesliga-Aufstieg 2016. Die Stimmung in der Mannschaft sei gut und der Zusammenhalt durch zahlreiche Teambuilding-Maßnahmen gestärkt, so Lutter. „Das hat überhaupt nichts mit dem Trainer oder dem Verein zu tun. Ich habe Martin (Buch, d. Red.) viel zu verdanken. Er hat es geschafft, das Ruder rumzureißen“, lobt der 29-Jährige den Coach. Es falle daher allen schwer, den SC Olching zu verlassen.

SC Olching: Sieghart wechselt in die Regionalliga - Buch will die Vereinsphilosophie weiterführen

Einigen sei der Aufwand in der Landesliga zu groß geworden, andere wollten altersbedingt kürzer treten, erklärt Buch. Auch Corona hat seine Spuren beim SC Olching hinterlassen. Die Abgänge von Maximilian Lutter und Martin Held, die beide als Co-Spielertrainer zum TSV Geiselbullach wechseln, standen bereits seit Mitte März fest. Youngster Marcel Sieghart strebt weiterhin eine Profi-Karriere an und wechselt zum Regionalligisten TSV Rain/Lech.

Dem SC Olching steht also ein großer Umbruch bevor. Für Trainer Martin Buch allerdings kein Grund, von Bord zu gehen. Erst im November vergangenen Jahres hatte er seinen Kontrakt beim SCO bis 2024 verlängert. „Ich habe Vertrag und bin einer, der sein Wort hält“, macht „Fußballromantiker“ Buch deutlich. Er wolle auch in Zukunft der Philosophie des Vereins weiterführen. Neben einigen gestandenen Spielern will der SC Olching vor allem auf junge Talente setzen und diese weiterentwickeln.

SC Olching: Trainer Martin Buch kündigt Neuzugänge an

Dabei führt der Trainer vor allem Marcel Sieghart an, der im vergangenen Jahr aus dem Nachwuchsleistungszentrum der SpVgg Unterhaching nach Olching kam und jetzt zwei Spielklassen höher angreifen wird. Schon bald können die ersten Neuzugänge vermeldet werden, kündigt Martin Buch an. Die Planungen beim SC Olching laufen auf Hochtouren. (vfi)

Auch interessant

Kommentare