Vierte Auswärtspleite in Serie

Simon: „Diese Niederlage tut sehr weh“

Nachdenklicher Trainer: Franco Simon bleibt mit seinem SCPP im Abstiegskampf verstrickt.
+
Nachdenklicher Trainer: Franco Simon bleibt mit seinem SCPP im Abstiegskampf verstrickt.

Wenn die Bezirksliga-Fußballer des SC Pöcking-Possenhofen in den nächsten Wochen von den Spielen gegen den SC Unterpfaffenhofen-Germering träumen, stehen ihnen unruhige Nächte bevor.

Pöcking – In beiden Begegnungen waren sie feldüberlegen, brachten den Ball aber einfach nicht über die Linie und mussten am Ende zwei ganz bittere Niederlagen quittieren. Nach dem 0:1 zum Saisonstart blieb der SCPP auch beim 0:2 (0:1) am Samstag ohne eigenes Tor gegen die Mannschaft von Trainer Victor Medeleanu. „Das darf gegen diesen Gegner eigentlich nicht passieren“, haderte SCPP-Trainer Franco Simon. Statt eminent wichtige Zähler gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten zu sammeln, droht der Aufsteiger durch die unnötige Niederlage den Anschluss ans hintere Mittelfeld zu verlieren.

Das Spiel am Samstag hätte nicht schlechter beginnen können. Nach einem Abspielfehler des SCU an der eigenen Mittellinie stürmte Robin Kergl Richtung Tor. Er prallte jedoch an seinem Gegenspieler ab. Beim folgenden Gegenangriff war der SCPP ganz schlecht sortiert, und Maximilian Braun gelang das 1:0 (4.). Es war die einzige nennenswerte Offensivaktion der Hausherren in der ersten Halbzeit.

SCPP läuft vergeblich an

„Wir haben es eigentlich richtig gut gemacht. Aber irgendwie sind wir noch nicht in der Lage, einen Rückstand umzubiegen“, bedauerte Simon. Angriff um Angriff rollte auf das Tor der Platzherren. Doch ohne den privat verhinderten Clemens Link fehlte den Gästen die letzte Durchschlagskraft. Christoph Kunert wurde geblockt, auch der sehr agile Kergl und Gianluca Zandt schafften den so wichtigen Ausgleich nicht. Nach der Pause scheiterte Jean Dötsch mit seinem Distanzschuss am starken SCU-Torwart Marius Anghelache, kurz darauf wurde er von seinem Gegenspieler elfmeterreif weggestoßen. Schiedsrichter Florian Obermeier ließ jedoch weiterlaufen.

Unterpfaffenhofen war lange bloß bei Standards gefährlich, doch Pöckings Torwart Lukas Schuh und die Abschlussschwäche verhinderten das 0:2. Erst in der Nachspielzeit führte ein Konter endgültig zu Verdruss beim Neuling. „Diese Niederlage tut sehr weh“, stellte Simon nach der vierten Auswärtspleite in Folge fest.

SC Unterpfaffenhfn.-G. – SC Pöcking-P. 2:0 (1:0)

SC Unterpfaffenhofen: Anghelache - Harmatiuc, Batzer, Planic, Kingi, Idrizi (60. Kapfer), Braun, Mensah (84. Arnold), Miller, Weber, Heinritzi (69. Grasl)

SC Pöcking: Schuh - Schleyerbach, J. Jäger, Schropp, F. Jäger (76. Dittmar) - Gebhart (60. Jurkovic), Kunert, Freiwald (55. Fleddermann), Dötsch, Zandt - Kergl

Tore: 1:0 Braun (4.), 2:0 Grasl (90.+1)

Schiedsrichter: Florian Obermeier (SV Kasing)

Zuschauer: 80

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Der „Chef“ übernimmt die Führung
Der „Chef“ übernimmt die Führung
Für alle Exoten-Fans: You never zitter alone
Für alle Exoten-Fans: You never zitter alone
Deißenböck: Liga-Pokal für TSV Dorfen eine „Mega-Chance“
Deißenböck: Liga-Pokal für TSV Dorfen eine „Mega-Chance“
T-Shirt-Ärmel als Orientierung beim Handspiel
T-Shirt-Ärmel als Orientierung beim Handspiel

Kommentare