Wichtiger Dreier im Abstiegskampf

SCF: Erst alles versemmelt, dann alles getroffen

+
Ilija Sivonjic (links) gelang für den SCF in Oberalting ein Doppelpack. F: Metzler

Mit diesem Erfolg rehabilitierte sich der SCF für die eine Woche zuvor beim Heimspiel gegen Herakles SV München erlittene 1:5-Niederlage und schloss wieder an die Erfolge über Penzing (5:1) und über Aubing (5:3) an.

Spielerisch haushoch überlegen schien es in den ersten 45 Minuten nur eine Frage der Zeit zu sein, wann es im Oberaltinger Tor erstmals einschlagen würde. Chance um Chance erspielten sich die Blaugelben aus der Kreisstadt: Karlo Pudic, Matthias Streun, Tobias Schöler und Ilija Sivonjic hätten bis zur Pause eine fast schon Halb-Dutzend-Führung herausschießen müssen. Doch beste Tormöglichkeiten wurden überhastet oder unkonzentriert regelrecht verschenkt. Das bemängelte auch Trainer Michael Westermair. „Mit dem Verlauf bin ich sehr zufrieden. Wir waren das spielbestimmende Team auf dem Platz. Nur die Chancenverwertung war eine Katastrophe.“

Hatte Brucks Keeper Maxi Knobling im ersten Durchgang nur in der Anfangsphase innerhalb von Sekunden zweimal eingreifen müssen, damit der SCF nicht in Rückstand geriet, so wurde der Brucker Schlussmann dann im zweiten Durchgang von einem Volleyschuss von Ritvan Maloku überrascht. Der Rückstand nach 55 Minuten stellte den Spielverlauf völlig auf den Kopf und war zugleich Ansporn für die Brucker, konzentrierter zu Werke zu gehen.

Zunächst versemmelten die Brucker weiter stümperhaft ihre Möglichkeiten. Doch dann platzte der Knoten. Kristian Paluca legte ab auf Sivonjic, der den Ball nur noch einschieben musste. Drei Minuten später revanchierte sich Sivonjic und legte ab auf Paluca. Den Schlusspunkt setzte dann erneut Sivonjic mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel. Was Westermair versöhnte: „Trotz des Rückstandes haben wir uns nicht verunsichern lassen, weitere Chancen herausgespielt und schließlich auch verdient gewonnen.“

TSV Oberalting-Seefeld – SC Fürstenfeldbruck 1:3 TSV Oberalting-Seefeld: Müller, Pfeffer, Feicht, Kasper, Schropp, Häusler (68. Huber), Rakaric, Dreher, Prammer, Maloku, Dragan - Trainer: Lapuh - Trainer: SteidleSC Fürstenfeldbruck: Knobling, Seemüller, Demmer, Schöler, Madar, Streun (86. Batzer), Crnac, Pudic, Alkan, Paluca (75. Berger), Sivonjic (84. Konrad) - Trainer: WestermairSchiedsrichter: Böhm (Wolfratshausen) - Zuschauer: 50Tore: 1:0 Maloku (54.), 1:1 Paluca (62.), 1:2 Sivonjic (65.), 1:3 Sivonjic (84.)

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hachinger Adventsfeier mit 250 Spielern
Hachinger Adventsfeier mit 250 Spielern
Orestis Kiomourtzoglou: Toptalent mit Treuebonus
Orestis Kiomourtzoglou: Toptalent mit Treuebonus
Hachings Frusterlebnis im Osnabrücker Schlamm
Hachings Frusterlebnis im Osnabrücker Schlamm
Statement angekündigt: Stier spricht bei Versammlung
Statement angekündigt: Stier spricht bei Versammlung

Kommentare