Müllers Verletzung als Wermutstropfen

Scheck und Schuhmann schießen den BFC zum Sieg

+
Ein Tor und eine Vorlage von ihm sicherten drei Punkte für den BCF: Werner Schuhmann

BCF Wolfratshausen - Das Bayernliga-Floß aus Wolfratshausen nimmt immer mehr an Fahrt auf: Am späten Sonntagnachmittag fuhr der BCF beim 2:1 (1:1)-Sieg beim FC Pipinsried seinen dritten Saisonerfolg ein, den Coach Reiner Leitl als „hochverdient“ einstufte.

Allerdings mussten die Farcheter auch einen ganz bitteren Wermutstropfen schlucken: Abwehrspieler Paul Müller musste zehn Minuten vor Schluss verletzt vom Platz und mit Verdacht auf Bruch des Ellenbogens ins Krankenhaus gebracht werden.

Ansonsten verlief der Abschluss des achten Spieltags gegen letztlich ungefährliche Pipinsrieder ganz im Sinne der Farcheter. Bereits nach drei Minuten klingelte es im Kasten der Kanca-Truppe: Florian Scheck und Chris Korkor trugen den Ball per Doppelpass nach vorne, fanden dann Werner Schuhmann im Zentrum. Beim Lenggrieser scheint der Torerfolg aus der Vorwoche Kräfte freigesetzt zu haben, denn er versenkte trocken die Kugel im kurzen Eck – 0:1.

Pipinsried antwortete mit einer Vielzahl an Standardsituationen, doch der BCF kam im Gegensatz zu früheren Partien unbeschadet davon. Ausgerechnet der vermeintlich harmloseste Ball fand dann aber doch den Weg ins Farcheter Tor: 30 Meter standen allemal zu Buche, als Marco Krammel abzog. Der Versuch wäre fehlgeschlagen, hätte die Drei-Mann-Abwehrmauer der Gäste nicht die Richtung des Balles maßgeblich verändert – dumm gelaufen.

Bis zur Pause hatte beide Teams ausreichend Möglichkeiten, die Begegnung auf ihre Seite zu ziehen. Auf Wolfratshauser Seite versäumten Schuhmann, Scheck und Basti Pummer die erneute Führung. Jeweils per Kopf wohlgemerkt – ein Umstand, den Leitl auf die „präzisen Standards" von Thomas Edlböck zurückführte. Warum der vermeintliche Führungstreffer durch Onur Misirlioglu keine Anerkennung fand, konnte der BCF-Coach nicht abschließend beantworten: „Es wurde abseits gegeben, obwohl alle am Sechzehner standen.“

Doch der BCF sollte sein Happy-End noch bekommen. Florian Scheck vollstreckte eiskalt zum 1:2 (47.), nachdem Schuhmann vorbildlich in die Tiefe gestartet war und quer gelegt hatte. Im Anschluss gewährte der BCF den ausnahmslos mit langen Bällen operierenden Gastgebern keine Chancen mehr. Ein Punkt, der Leitl zusätzlich zufrieden stimmte.

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Buchbach macht Nägel mit Köpfen: Hanslmaier neuer sportlicher Leiter
Buchbach macht Nägel mit Köpfen: Hanslmaier neuer sportlicher Leiter
Ex-Bundesliga-Manager über neue Aufgabe: "Wollte unbedingt wieder Rasen riechen“
Ex-Bundesliga-Manager über neue Aufgabe: "Wollte unbedingt wieder Rasen riechen“
Franz Rathmann vor Wechsel in die Landesliga
Franz Rathmann vor Wechsel in die Landesliga
Beierkuhnlein: "Wollen endlich die Bayernliga-Meisterschaft holen"
Beierkuhnlein: "Wollen endlich die Bayernliga-Meisterschaft holen"

Kommentare