Luca Faganello rettet die DJK 

„Schlampiges Defensivverhalten“ - DJK Waldram spielt gegen Aying Remis 

+
Erst spät in Tritt kamen die Waldramer Fußballer (dunkle Trikots) gegen Aying. Immerhin sorgte Paul Schlott (re.) mit zwei Toren noch für ein versöhnliches 3:3-Remis. 

Gegen die Sportfreunde Aying hat sich die DJK Waldram nicht mit Ruhm bekleckert. Ein Foulelfmeter verhindert am Ende die Niederlage. 

Dass die Waldramer Fußballer nach einem 1:3-Rückstand noch mal ins Spiel gefunden haben und am Ende ein 3:3 gegen die SF Aying erkämpft hatten, ist einer der wenigen Lichtblicke eines ansonsten eher trüben Nachmittags. „Was wir geboten haben, hatte 60 Minuten lang nichts mit Fußball zu tun“, ärgerte sich Trainer Ralf Zahn, der „schlampiges Defensivverhalten“ und mangelndes Zielstrebigkeit im Angriffsspiel kritisierte.

Beim 0:1 konnte ein Ayinger den Ball freistehend per Kopf zum ebenfalls allein gelassenen Torschützen weiterleiten. Beim zweiten Gegentor schaute die Hintermannschaft ebenfalls nur zu. „Das war katastrophal verteidigt“, motzte Zahn, der zwischendurch den „Ausgleich wie aus dem Nichts“ beobachten konnte: Paul Schlott hatte einen abgewehrten Ball aus 20 Metern zum 1:1 (26.) ins Tor bugsiert.

Zahn: Hätten sogar noch die Möglichkeit zum Sieg gehabt“

Die kurze Hoffnung auf Besserung erstarb mit dem Gegentor zum 1:2-Pausenstand und mehr noch bei dem Versuch, die Mannschaft in der Kabine noch mal zu motivieren. Wenn er nicht schon früh seinen Abschied zum Sommer angekündigt hätte, wäre vermutlich jetzt der richtige Zeitpunkt dafür gewesen. „Ich hatte zum ersten Mal das Gefühl, dass ich an die Mannschaft nicht mehr rankomme“, musste der Trainer eingestehen. Die eingewechselten Lukas Schwesig und Luca Faganello brachten dennoch frischen Wind ins Waldramer Spiel, das zunächst durch das 1:3 (60.) einen weiteren Dämpfer erhielt. „Aber dann haben wir endlich angefangen, Fußball zu spielen“, sah Zahn danach noch 30 versöhnliche Minuten. Schlott traf zum 2:3, und acht Minuten vor dem Ende verwandelte Faganello nach Foul an Schwesig den fälligen Strafstoß zum 3:3-Endstand. In der Schlussphase scheiterte Faganello freistehend, und Benedikt Bergmoser trat den Ball nach einem Freistoß übers Tor. „Da hätten wir sogar noch die Möglichkeit zum Sieg gehabt. Aber das wäre gemessen an der ersten Stunde unverdient gewesen“, so Zahn. Letztlich musste der Coach einräumen: „Die Luft ist raus.“ 

DJK Waldram – SF Aying 3:3 (1:2)

Tore: 0:1 (7.) Veicht, 1:1 (26.) Schlott, 1:2 (41.) Veicht, 1:3 (60.) Wohlschläger, 2:3 (66.) Schlott, 3:3 (82.) Faganello.

Gelb-rot:Holdinger (76./SF).

DJK: Schubert – Häfner, Knobloch, Ettenhuber, Walter, Bergmoser, Seestaller, S. Kresta, Schlott, Amanquah, Gebel. Eingewechselt: Schwesig, Faganello, Raic.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuzugang mit prominentem Namen
Neuzugang mit prominentem Namen
TSV Benediktbeuern-Bichl bleibt in der Kreisklasse – mit neuem Trainer
TSV Benediktbeuern-Bichl bleibt in der Kreisklasse – mit neuem Trainer
In letzter Minute! TSV Neuried II nutzt die letzte Chance zum Klassenerhalt
In letzter Minute! TSV Neuried II nutzt die letzte Chance zum Klassenerhalt
Klassenerhalt! Gautinger SC verteidigt gute Ausgangsposition
Klassenerhalt! Gautinger SC verteidigt gute Ausgangsposition

Kommentare