Mann droht mit Bomben: Entwarnung nach Großeinsatz in München und Ingolstadt

Mann droht mit Bomben: Entwarnung nach Großeinsatz in München und Ingolstadt

Schluss mit falschen Sicherheitsdenken

+
Studium in Dänemark statt Fußballplatz: Jonas Lehr (li.) spielt heute gegen Vilzing zum vorerst letzten Mal für den BCF. Zur Rückrundenvorbereitung kehrt er aber zurück.

BCF Wolfratshausen – Es ist die klassische Formel im Fußball – soweit der betreffende Klub nicht im Titel- oder Abstiegskampf steckt: auswärts einen Punkt holen und zu Hause gewinnen.

Was BCF-Chefcoach Reiner Leitl Woche für Woche von seiner Mannschaft erwartet, klappt prinzipiell ganz ordentlich. Zumindest was die Spielweise angeht. In Sachen Ergebnisse besteht noch Optimierungsbedarf. Weniger auf fremden Plätzen. Sieben Zähler in vier Auswärtsspielen sind ein guter Wert. Im heimischen Stadion passt der Ertrag dagegen nicht. Leitl ist mit dem bisherigen Saisonverlauf „an sich zufrieden“, die Mannschaftsleistung stimmt den 54-Jährigen zuversichtlich. Einzig der berühmte Deckel wurde dem Ganzen nicht aufgesetzt.

Das soll sich heute grundlegend ändern. Bisher hat der von Sepp Beller trainierte Aufsteiger aus dem Landkreis Cham auf fremden Plätzen nicht gewonnen. Die weite Anreise per Bus an einem Werktag ist ein Thema. „Vielleicht können wir sie gleich überrumpeln“, sinniert Leitl über mögliche schwere Beine der Gäste und deren noch nicht bewältigte Anpassung an die höhere Spielklasse. Schließlich hat der BCF den FC Bad Kötzting, Vilzings regionalen Nachbarn und Mitaufsteiger, auf ähnliche Weise bezwungen. Allerdings musste Wolfratshausen auch in dieser Partie bange Augenblicke vor dem Schlusspfiff ertragen.

Leitl ist sich der Problematik bewusst. Seine Elf ziehe manchmal die falschen Schlüsse. Sicherheitsdenken dürfe sie nicht mit dem Rückzug bis vors eigene Tor gleichsetzen. Die Viererkette stehe dann am eigenen Strafraum, das Mittelfeld acht bis zehn Meter davor. „So ist bei Gegenstößen der Weg nach vorne zu weit“, im Umkehrschluss aber der jeweils knappe Vorsprung „schwer zu verteidigen“. Die Feldspieler müssen mutig weiter nach vorne verschieben. Ein Kriterium, das Leitl künftig verbessert umgesetzt sehen möchte.

Jona Lehr kann vorübergehend nicht mehr dabei mithelfen. Der Badener gibt heute seine Abschiedsvorstellung – fürs Erste. Grund ist ein Auslandssemester in Dänemark. Zur Wintervorbereitung kehrt Lehr zurück. Leitls leicht süffisante Ankündigung, Lehr könne sich vor seiner Pause noch einmal „voll verausgaben“, gilt für den Rest des Teams auch. Die Wolfratshauser sind am kommenden Wochenende spielfrei und freuen sich über vier trainingsfreie Tage.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching

Kommentare