Schmöller ärgert sich über Slapstick-Tor

+
"Leicht angesäuert" ist Trainer Frank Schmöller nach dem 1:1 des SV Pullach im Heimspiel gegen Kirchanschöring.

SV Pullach - Frank Schmöller zählt seinen Schlussmann an. SVP-Keeper Nsuka-Zola erhält nach seiner peinlicher Aktion eine ultimative Verwarnung.

Der SV Pullach bleibt in dieser Saison weiter ungeschlagen, doch Frank Schmöller war nach dem 1:1 (0:1) gegen den SV Kirchanschöring „leicht angesäuert“. Dabei ärgerte sich der SVP-Coach nicht nur über das Heimremis gegen den mit einem Pünktchen auf dem Konto angereisten Bayernliga-Neuling, sondern besonders über die Art und Weise, wie dieses Ergebnis zustande kam.

Wobei das frühe 0:1 eine Schlüsselrolle spielte: Nach einem Rückpass von Daniel Leugner ließ sich Torwart Cerruti Nsuka-Zola etwas viel Zeit und traf, als er vom Kirchanschöringer Florian Hofmann attackiert wurde, dessen Rücken. Danach konnte der Keeper nur noch dem ins Tor springenden Ball hinterherschauen (7.). „Ein Gegentor der Kategorie Slapstick“, grollte Schmöller. Vor allem deshalb, weil Nsuka-Zola zu derartigen Aktionen neigt, und der Trainer ihn vor der Partie noch einmal darauf angesprochen hatte. „Jeder macht Fehler, aber es ist unverständlich, dass man den Fehler noch einmal macht, wenn man es vor dem Spiel erklärt bekommt“, schimpfte Schmöller, der sich nun ernsthafte Gedanken über einen Wechsel im Kasten macht. „Das ist jetzt die letzte Warnung, sonst kann er den Rest der Saison zuschauen.“

Der Rückstand erschwerte die Aufgabe gegen den emsigen Aufsteiger. „Das hat dem Gegner, den wir ohnehin nicht offensiv erwartet hatten, komplett in die Karten gespielt“, so Schmöller. Wobei sich Kirchanschöring nicht nur aufs Mauern verlegte, sondern bei Ballbesitz immer versuchte, schnell zu kontern und dabei Gefährlichkeit zumindest andeutete. Doch die einige Minuten geschockt wirkenden Raben fingen sich Mitte der ersten Halbzeit. „Da haben wir gar nicht schlecht gespielt. Aber wir wollten jeden Ball schön verwandeln, statt ihn mal mit Gewalt reinzuzimmern“, meinte Schmöller. Zweimal lag der Ausgleich nach sehenswerten Angriffen in der Luft: Peter Beierkuhnleins Flanke legte Leugner per Kopf zurück auf Bernd Häfele, der aus 18 Metern etwas zu hoch zielte (22.); Andreas Roth schickte Tim Sulmer in die Gasse, der auf der linken Seite seinen Gegenspieler vernaschte und uneigennützig für Beierkuhnlein querlegte, doch der traf den Ball nicht richtig, lenkte ihn am leeren Tor vorbei (25.).

Nach der insgesamt passablen ersten Halbzeit folgte eine zweite, die dem Trainer ebenso heftige Kritik entlockte wie der Gegentreffer. „Wir waren viel zu statisch, da war keine Bewegung, keine klaren Aktionen. Das schnelle Umschalten hat gefehlt“, meckerte Schmöller und mutmaßte: „Wir waren nicht hundertprozentig mit dem Kopf dabei.“

Einen Schuss Überheblichkeit wollte er dabei als Erklärung nicht ausschließen: „Die sind Aufsteiger, haben einen Punkt, wir sind Favorit. Ich hatte das Gefühl, die Spieler dachten: Die legen wir uns schon irgendwie zurecht.“ In einer Situation gelang das auch: Nach einem flotten Angriff über links behielt Leugner die Übersicht und versenkte die Kugel nach feiner Körpertäuschung im langen Winkel (61.).

„In der zweiten Halbzeit haben wir einmal Fußball gespielt, schon ist das Tor gefallen“, lobte Schmöller sein Team für diese Aktion, die aber die rühmliche Ausnahme blieb. Und weil Nsuka-Zola gegen Manuel Omelanowsky in höchster Not eingreifen musste (81.), räumte der Coach ein: „Am Schluss musst du fast mit dem Punkt zufrieden sein.“

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Franz Rathmann vor Wechsel in die Landesliga
Franz Rathmann vor Wechsel in die Landesliga
Beierkuhnlein: "Wollen endlich die Bayernliga-Meisterschaft holen"
Beierkuhnlein: "Wollen endlich die Bayernliga-Meisterschaft holen"
Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Ex-Hachinger Baum über neue Aufgabe: "Bundesliga war immer mein Traum"
Ex-Hachinger Baum über neue Aufgabe: "Bundesliga war immer mein Traum"
<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

6,65 €
Brotzeit-Brettl mit Messer
<center>HEILAND Doppelbockliqueur</center>

HEILAND Doppelbockliqueur

25,50 €
HEILAND Doppelbockliqueur
<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

4,85 €
Brotzeit-Brettl "Brotzeit"
<center>Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)</center>

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

8,90 €
Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

Kommentare