Gröschel vergibt "Lucky Punch"

Schmöller sieht Leistungssteigerung

+
Frank Schmöller und der SVP legen zum Ende der Transferperiode nochmal personell nach.

SV Pullach - Noch ist die Krise des SV Pullach nicht ausgestanden. Dass seine Mannschaft aber am Samstag „einen Schritt in die richtige Richtung“ unternommen hatte, stand für Pullachs Trainer Frank Schmöller trotz der sechsten sieglosen Partie in Serie außer Zweifel.

Dabei wies die Begegnung erstaunliche Parallelen zum Heimspiel in der Vorwoche gegen Landsberg auf. Wie schon vor Wochenfrist hatte Tim Sulmer die Schmöller-Elf in der 13. Minute in Front gebracht. Und wie eine Woche zuvor konnte der SVP diese Führung in die Halbzeit bringen, um sich nur kurz nach Seitenwechsel den Ausgleich zu fangen, der dann bis zum Abpfiff Bestand hatte. Da war es auch kein Trost, dass Landsberg sieben Tage zuvor bereits in der 47. Minute egalisieren konnte, während Dachaus Dominik Schäffer diesmal erst in der 49. zum Endstand traf. Zwar attestierte der 49-jährige SVP-Coach seiner Mannschaft „eine Leistungssteigerung, auch gegenüber dem guten Spiel letzte Woche“, zugleich aber haderte er damit, dass Marco Gröschel in der Schlussminute den „Lucky Punch“ verpasste.

Unabhängig davon wird beim Vizemeister der Vorsaison noch nachgerüstet: Nach Ömer Kanca, der wenige Tage zuvor als Pipinsrieder Spielertrainer freigestellt und am Donnerstag vom SVP engagiert worden war, wurde mit dem 20-jährigen Chaka Ngu’Ewodo nun noch ein zweiter Angreifer verpflichtet.Zuletzt war der gebürtige Münchner vereinslos, bis zum Winter stand er in Schwabmünchen unter Vertrag. Ausgebildet wurde Ngu’Ewodo über Jahre beim TSV 1860. Am Montag wird in Pullach noch ein Torwart vorgestellt.

Text: Matthias Horner

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Eching geht mit Vorteilen ins Relegations-Rückspiel
Eching geht mit Vorteilen ins Relegations-Rückspiel
Schwabl: "Die Chancen stehen 50:50"
Schwabl: "Die Chancen stehen 50:50"
Knecht ballert Jetzendorf weiter in Richtung Landesliga
Knecht ballert Jetzendorf weiter in Richtung Landesliga

Kommentare