Potentzial der SpVgg wächst

Schon drei Nationalspieler in den Hachinger Reihen

+
Vitalij Lux (r.) reist erstmals zur Nationalmannschaft Kirgisistans.

SpVgg Unterhaching - Gegen den Aufsteiger aus Amberg fehlt Vitalij Lux im Hachinger Kader. Normalwerweise ärgert sich ein Verein über Ausfälle, aber bei dem Kirgisen ist es anders.

Die SpVgg Unterhaching muss im Auswärtsspiel am Karsamstag beim FC Amberg auf Angreifer Vitalij Lux verzichten – der Grund ist allerdings durchaus erfreulich.Der 27-Jährige wurde von Auswahltrainer Aleksandr Krestinin in die Nationalmannschaft Kirgisistans berufen. Lux wurde in Karabalta (damals noch UdSSR) geboren und besitzt sowohl die deutsche als auch die kirgisische Staatsangehörigkeit.

Kirgisistan tritt am heutigen Donnerstag zu einem Test-Länderspiel gegen Turkmenistan an und spielt am Dienstag in der WM-Qualifikation Asiens in Tadschikistan. Die Chancen auf eine Teilnahme an der nächsten Weltmeisterschaft in Russland 2018 sind allerdings nur noch rein theoretischer Natur, die ehemalige Sowjetrepublik liegt hinter Australien und Jordanien in der Gruppe B nur auf Rang drei. Lux bestritt 2015 bereits sieben Länderspiele für sein Heimatland und erzielte dabei ein Tor.

Im Januar war der Stürmer vom 1. FC Nürnberg II zur SpVgg gewechselt. In der Regionalliga kam er seitdem für die Hachinger dreimal zum Einsatz und schoss beim 6:0 in Augsburg am vorletzten Wochenende auch sein erstes Tor für die Rot-Blauen.

Neben Torhüter Stefan Marinovic (Neuseeland) und dem ebenfalls im Januar verpflichteten Caleb Clarke (Kanada) ist Lux nun der dritte Hachinger Nationalspieler. Die beiden sind an diesem Osterwochenende nicht für ihre Nationalteams im Einsatz. Auch wenn die Akteure durch die Abstellungen der SpVgg teilweise in Punktspielen fehlen, weil der Regionalliga-Spielplan an Länderspiel-Wochenenden keine Pause vorsieht, findet man die Nominierungen positiv. „Das ist für jeden Spieler eine tolle Sache“, sagt Präsident Manfred Schwabl, „und unser Kader ist inzwischen groß genug, dass wir sie ersetzen können.“ Cheftrainer Claus Schromm: „Das macht uns als Viertligist auch ein Stück weit stolz und wir geben den Jungs selbstverständlich die Chance, da auch hinzufahren.“

Weitere Personalien für die Zukunft vermeldete die SpVgg ebenfalls: Mark Zettl, Kapitän der Unterhachinger U19, die derzeit um den Aufstieg in die A-Junioren-Bundesliga kämpft, unterschrieb einen Profivertrag bis Juni 2018. Der 17-jährige Mittelfeldspieler soll, sofern es die Schule zeitlich zulässt, ab kommender Saison fest beim Regionalliga-Team trainieren. „Das ist eine tolle Sache, weil er eines unserer größten Nachwuchstalente ist“, freute sich Schwabl, „wir sehen in ihm großes Potenzial und sind davon überzeugt, dass er seinen Weg machen wird.“ Ebenfalls langfristig an die SpVgg gebunden haben sich aus der A-Jugend gestern Torhüter Matthias Fichtner (Vertrag bis 2019), Rechtsaußen Leopold Krüger und Linksverteidiger Yanis Marseiler (beide bis 2018). „Weitere gute Spieler aus unserem starken 98er-Jahrgang“, so Schromm, „wir freuen uns, dass sich die drei hoffnungsvollen Talente dazu entschieden haben, ihren Weg bei uns weiter zu gehen.“

Text: Christian Amberg

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Ex-Bundesliga-Manager über neue Aufgabe: "Wollte unbedingt wieder Rasen riechen“
Ex-Bundesliga-Manager über neue Aufgabe: "Wollte unbedingt wieder Rasen riechen“
Franz Rathmann vor Wechsel in die Landesliga
Franz Rathmann vor Wechsel in die Landesliga
Beierkuhnlein: "Wollen endlich die Bayernliga-Meisterschaft holen"
Beierkuhnlein: "Wollen endlich die Bayernliga-Meisterschaft holen"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"

Kommentare